Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Variante für Berufsschule Freilassing

Bobbahn, Berufsschule, Rottmayr-Gymnasium: Landrat informiert über Millionenprojekte

Wie, was, wann? Um diese Fragen zu klären, soll ein Generalplaner an der Kunsteisbahn Königssee für Klarheit sorgen. Ein Gutachten soll als Grundlage dienen.
+
Wie, was, wann? Um diese Fragen zu klären, soll ein Generalplaner an der Kunsteisbahn Königssee für Klarheit sorgen. Ein Gutachten soll als Grundlage dienen.

Berchtesgadener Land – Für die Berufsschule Freilassing soll eine weitere Neubauvariante präsentiert, bei der Kunsteisbahn am Königssee Mitte des Jahres Aufträge vergeben werden - und auch zum Rottmayr-Gymnasium gibt es Neuigkeiten, die Landrat Bernhard Kern im Schnelldurchgang bekannt machte.

Kern konkretisierte die Baumaßnahmen für das Rottmayr-Gymnasium: Eine Auftragsvergabe kündigte er für den 25. März an. Wie es mit der Berufsschule in Freilassing und den Plänen für einen Neubau weitergeht, dazu trifft sich Kern kommende Woche mit Vertretern der Stadt Freilassing. „Es wird eine weitere Variante geprüft”, sagte er im Kreisausschuss. Diese werde der Öffentlichkeit noch vorgestellt werden. Das in immense Kostenhöhen geschossene Schulprojekt wird ein weiteres Mal durchdacht: “Wir erwarten uns eine Kostenreduzierung in unseren Planungen”, sagte Kern. In einer der nächsten Kreissitzungen werde die neue Variante präsentiert. 

Zur in Trümmern liegenden Kunsteisbahn sagte der Landrat: „Das Vergabeverfahren wird Mitte Februar abgeschlossen.” Die Ausschreibung eines Generalplaners dient als Grundlage, um über einen künftigen Murschutz und einen Ausbau des über das Gelände der Bob- und Rodelbahn verlaufenden Klingerbachs und weitere Sanierungsmaßnahmen zu entscheiden. Mitte des Jahres soll die Auftragsvergabe erfolgen.

Ein Generalplaner an der Kunsteisbahn Königssee soll für Klarheit sorgen. Ein Gutachten soll als Grundlage dienen.

„Wir sind im Zeitplan. Die Abstimmungen mit der Regierung von Oberbayern waren erfolgreich.” Kritik äußerte Agnes Thannbichler (ÖDP): “Wir waren uns doch einig, dass ein Gutachten als Grundlage dienen soll.” Landrat Kern beschwichtigte und sagte, dass sich das Prozedere noch in der Planungsphase befinde. Der Generalplaner werde sich mit Expertenunterstützung die Geologie und den Murschutz an der Sportstätte anschauen, darüber hinaus die Erfordernisse an der Kunsteisbahn. „Die geologischen Risiken sind in diesem Auftrag enthalten.” Sobald eine vollumfängliche Kenntnis über die Situation an der Bahn bestehe, werde die Öffentlichkeit wieder informiert.  

kp

Kommentare