Zwei Einsaätze innerhalb kurzer Zeit

Christoph 14 rettet Wanderer mit Rettungstau

+
Die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ und die Reichenhaller Bergwacht waren am Sonntag innerhalb einer dreiviertel Stunde zweimal hintereinander für Wanderer mit verletzten Sprunggelenken auf dem Hochplateau der Reiter Alpe und am Törlkopf im südöstlichen Lattengebirge im Einsatz.

Jettenberger Forst /Bischofswiesener Forst - Die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ und die Reichenhaller Bergwacht waren am Sonntag innerhalb einer dreiviertel Stunde zweimal hintereinander für Wanderer mit verletzten Sprunggelenken auf dem Hochplateau der Reiter Alpe und am Törlkopf im südöstlichen Lattengebirge im Einsatz.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Gegen 12 Uhr war der erste Notruf von der Neuen Traunsteiner Hütte eingegangen; „Christoph 14“ konnte dort landen und flog den Patienten zum Klinikum Traunstein. Nur eine dreiviertel Stunde später folgte ein weiterer Notruf vom Weg kurz unterhalb des Törlkopf-Gipfels im Lattengebirge, wo sich eine 34-jährige Frau ebenfalls das Sprunggelenk verletzt hatte. „Christoph 14“ landete an der Bergwacht-Diensthütte an der Törlschneid, wobei der Notarzt zu Fuß zur Patientin ging und sie versorgte. Pilot und Notfallsanitäter holten die Patientin und den Arzt dann mit dem Rettungstau ab und flogen sie zum Landeplatz an der Diensthütte. Dort stiegen alle in den Heli ein und flogen zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Reichenhaller Bergwacht stand am Tallandeplatz am Hallthurmer Moos während des Einsatzes zur Unterstützung bereit.

Pressemitteilung BRK Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT