1,4 Mio. Euro Förderung für Projekte bereitgestellt

Zwischenbilanz für LEADER im Berchtesgadener Land

+
Auch für das Projekt "Alte Handwerkskunst erlebbar machen" und den Neubau von Proberäumen der Musikkapelle Leobendorf konnten vor Kurzem die Förderbescheide überreicht werden: LAG-Vorsitzender Landrat Georg Grabner (links) und der LEADER-Koordinator Sebastian Wittmoser vom AELF Rosenheim (rechts) freuen sich mit Ainrings Bürgermeister Hans Eschlberger (Zweiter von links) und dem Vereinsvorsitzenden der Musikkapelle Leobendorf Johann Haunerdinger.

Berchtesgadener Land - Zwischen 2014 und 2020 flossen rund 1,4 Mio. Euro an Fördergeldern in den Landkreis.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Die Lokale Aktionsgruppe-LEADER (LAG) Berchtesgadener Land kann für die aktuelle Förderperiode 2014 - 2020 eine sehr positive Zwischenbilanz ziehen.Rund 1,4 Mio. Euro an Fördergeldern flossen bisher für 18 Projekte in den Landkreis. Der LAG-Vorsitzende Landrat Georg Grabner konnte diese erfreulichen Zahlen den Mitgliedern des LEADER-Vereins im Rahmen der Mitgliederversammlung am 10. Februar 2020 präsentieren.


Der Lenkungsausschuss der LAG hat in dieser Förderperiode sogar schon 21 Projekte für eine Einreichung eines Förderantrags bei der zuständigen Förderstelle am AELF in Rosenheim beschlossen bzw. befürwortet.Die davon bereits durch einen Förderbescheid bewilligten 18 Projekte haben insgesamt ein Investitionsvolumen von knapp 3,7 Mio. Euro und erhalten dafür insgesamt eine LEADER-Förderung von etwas mehr als 1,4 Mio. Euro. Die größte Fördersumme hat dabei das neugestaltete Stadtmuseum in Bad Reichenhall erhalten.

Zählt man die drei ebenfalls schon vom Lenkungsausschuss positiv befürworteten, aber noch nicht mit Förderbescheid bewilligten Projekte hinzu, erhöht sich die Gesamt-Leader-Förderung für das Berchtesgadener Land schon auf knapp 1,9 Mio. Euro. "Damit hätten wir die für unseren Landkreis in dieser Förderperiode möglichen Gelder bereits vollständig abgeschöpft" freute sich Landrat Grabner bei seinem Rechenschaftsbericht in der Mitgliederversammlung. "Die drei entsprechenden Projektträger müssen sich nun aber beeilen und bis Ende März die entsprechenden Antragsunterlagen einreichen. Gelingt dies nicht, warten aber zum Glück schon weitere Projektträger auf die dann wieder freiwerdenden Zuschussmittel. Dies zeigt deutlich, welch positiven Weg LEADER im Berchtesgadener Land in den letzten Jahren genommen hat," unterstrich Grabner.


LAG-Manager Sascha Schnürer untermauerte in seinem detaillierten Bericht die insgesamt sehr positive Bilanz für den LEADER-Verein. Er ging auch auf das Förderprojekt "Unterstützung Bürgerengagement" ein. Hier können Einzelmaßnahmen von im Kultur-, Sport- oder im sozialen Bereich tätigen Vereinen, mit denen das Bürgerengagement gestärkt werden soll, innerhalb eines vereinfachten Prozesses unterstützt werden. Die Höhe der Förderung einer Einzelmaßnahme liegt bei maximal 2500 Euro.

Bisher konnten vier Vereine im Berchtesgadener Land mit insgesamt 8500 Euro-Zuschüssen entsprechende Projekte bzw. Anschaffungen realisieren. Insgesamt stehen für das Projekt "Bürgerengagement" somit noch knapp 13.500 Euro zur Verfügung.

Interessierte Vereine können sich telefonisch oder per E-Mail an die Geschäftsstelle des LEADER-Vereins im Landratsamt Berchtesgadener Land wenden (0049 8651 773-519 oder stefan.neiber@lra-bgl.de). Alle Infos zu LEADER sind unter www.leader.lra-bgl.de abrufbar.

Pressemitteilung Regionales Entwicklungsforum Berchtesgadener Land e.V.

Kommentare