Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sparkasse BGL pflanzt weitere 210 klimaresistente Bäume

Versprechen „Für jedes Jugendgiro-Konto ein Baum in unserer Region“ wird eingelöst

Die Sparkassen-Baumpflanz-Aktion ging in die zweite Runde: Die Kinder Anna, Klara, Simon und Katharina pflanzten gemeinsam mit Wolfgang Helminger (links, stv. Vorstandsmitglied der Sparkasse), Hubert Graßl (rechts), Martin Koch (2. von links) und Matthias Unterrainer (2. von rechts) von den Bayerischen Staatsforsten 210 klimaresistente Bäume im Pidinger Auwald.
+
Die Sparkassen-Baumpflanz-Aktion ging in die zweite Runde: Die Kinder Anna, Klara, Simon und Katharina pflanzten gemeinsam mit Wolfgang Helminger (links, stv. Vorstandsmitglied der Sparkasse), Hubert Graßl (rechts), Martin Koch (2. von links) und Matthias Unterrainer (2. von rechts) von den Bayerischen Staatsforsten 210 klimaresistente Bäume im Pidinger Auwald.

Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Sparkasse und Bayerischen Staatsforsten haben am Mittwochnachmittag in der Pidinger Au Bäume gepflanzt. „Insgesamt 210 Stück, denn für jedes neueröffnete Jugendgiro-Konto pflanzen wir im Berchtesgadener Land einen Baum, um den Waldumbau in unserer Region zu einem klimatoleranten Mischwald zu fördern“, so Wolfgang Helminger, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Berchtesgadener Land.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgadener Land - Die Baumpflanz-Aktion ist eine Idee des regionalen und gemeinwohlzertifizierten Kreditinstituts, um gemeinsam mit jungen Kunden einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Gerade in Sachen CO2-Speicherung sind Wälder und Böden (hier hat die Sparkasse kürzlich ein regionales Humusaufbau-Projekt initiiert) ein wichtiger Teil. Die erste Baumpflanz-Aktion fand im Frühjahr 2021 in der Marzoller Au statt. Nun haben 210 Bäume (Mehlbeeren) aus der Baumschule Laufen-Lebenau im Pidinger Auwald ihre neue Heimat gefunden. Zum ersten Mal war es pandemiebedingt auch möglich, dass ein paar junge Sparkassen-Kunden mit dabei sein konnten. Mit Eifer und vollem Einsatz durften sie unter fachmännischer Anleitung der Förster selbst Bäume pflanzen.

Die 210 Kinder und Jugendlichen, die von Januar bis Juli dieses Jahres ein XTENSION-Jugendgiro-Konto bei der Sparkasse eröffneten und dieses ökologische Projekt dadurch erst ermöglichten, erhalten in Kürze von der Sparkasse ein Zertifikat mit den GPS-Koordinaten, um „ihren Baum“ zu besuchen und die Wachstumsfortschritte zu beobachten. Mit dieser Aktion setzt die Sparkasse Berchtesgadener Land ihr breit angelegtes Engagement für mehr Gemeinwohl, Regionalität und Nachhaltigkeit erfolgreich fort.

Zahlreiche Maßnahmen wie eigene Sparkassen-Bienenvölker bei den heimischen Imkervereinen, Schaffung von insekten- und wildbienenfreundlichen Blühflächen in der Region, Klimaschutz durch regionalen Humusaufbau im Berchtesgadener Land oder auch die Unterzeichnung der freiwilligen Selbstverpflichtung für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften unterstreichen, wie wichtig der Sparkasse Berchtesgadener Land nachhaltiges Handeln ist.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Kommentare