Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Engagierter Kanzlerkandidat mit klaren Ansagen“

SPD Berchtesgadener Land bei Olaf Scholz in München

Einige der Gäste aus dem Berchtesgadener Land am Marienplatz mit Olaf Scholz (von links nach rechts): Olaf Scholz, Guido Boguslawski, Roman Niederberger (mit Maske), Güldane Akdemir (mit Maske), Justin Lorenz.
+
Einige der Gäste aus dem Berchtesgadener Land am Marienplatz mit Olaf Scholz (von links nach rechts): Olaf Scholz, Guido Boguslawski, Roman Niederberger (mit Maske), Güldane Akdemir (mit Maske), Justin Lorenz.

Ein voller Marienplatz, strahlendes Wetter und vor allem ein engagierter Kanzlerkandidat mit klaren Ansagen: diese Eindrücke konnten SPD-Mitglieder und Unterstützer aus dem Berchtesgadener Land am Samstag von der Großveranstaltung mit Olaf Scholz in München mitnehmen. Gemeinsam mit dem SPD-Kreisverband Traunstein reiste eine Gruppe der heimischen Sozialdemokraten in die Landeshauptstadt, um den SPD-Kanzlerkandidaten zu unterstützen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgadener Land/München - „Das Thema Wohnen steht für uns von der SPD BGL aus gutem Grund schon seit vielen Jahren im Mittelpunkt. Umso wichtiger war es, dass Olaf Scholz heute gemeinsam mit dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter ein Fünf-Punkte-Programm für gute und bezahlbare Wohnungen vorgestellt hat“, erklärte der SPD-Kreisvorsitzende Roman Niederberger. Auch vor Ort stehe man hinter dem von Olaf Scholz vorgeschlagenen „Bündnis für Wohnen“ und der vorgesehenen Schaffung von 400.000 Wohnungen jährlich, davon 100.000 im sozialen Wohnungsbau, der höheren Beteiligung von Vermietern an den CO2-Preisen und für eine stärkere Rolle von Städten und Gemeinden bei der Baulandpolitik.

Dem Vorsitzenden der SPD Bad Reichenhall und Stadtrat Guido Boguslawski war die klare Aussage zum Thema Renten besonders wichtig: „Viele Menschen in unserer Region sind nach einem langen Erwerbsleben auf eine anständige gesetzliche Rente angewiesen; für sie ist die Garantie von Olaf Scholz zum Halten des Rentenniveaus entscheidend wichtig. Und die Absage an Rentenkürzungen durch die Hintertür mit einer Erhöhung des Eintrittsalters“. Mit einer Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro, die der Kanzlerkandidat für das erste Jahr einer SPD-geführten Regierung ankündigte, trage man bereits zu stabileren Beiträgen in der Rentenversicherung bei, ergänzte Güldane Akdemir.

Ullo Scheuerl hob das klare Bekenntnis für einen zügigen Ausbau der erneuerbaren Energien hervor. „Wir bringen die Energie- und Mobilitätswende voran. Und das geht nur, wenn genügend nachhaltig erzeugter Strom bereitgestellt wird“, führt er aus. „Wir stehen hinter unserer Bundestagsabgeordneten Bärbel Kofler und unserem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz. Deswegen werden wir in der letzten Wahlkampfwoche noch mal mit voller Kraft für beide Stimmen für die SPD werben“, fasste Roman Niederberger bei der Rückreise aus der Landeshauptstadt die gute Stimmung zusammen.

Pressemitteilung SPD Berchtesgadener Land 

Kommentare