Familiencafé am 27. Februar in Freilassing

Tragen und Schlafen von Babys und Kleinkindern

Berchtesgadener Land - Welche Rolle das Schlafen und Tragen von kleinen Kindern spielen kann, wird am 27. Februar im Familiencafé erläutert.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Donnerstag, 27. Februar, findet das Familiencafé im KONTAKT in Freilassing statt. Die Veranstaltung der Familienförderstelle im Amt für Kinder, Jugend und Familien, Landratsamt Berchtesgadener Land, beginnt um 9 Uhr und dauert ca. 2 Stunden. Interessierte Eltern und Elternteile sind herzlich eingeladen. Als kompetente Referentin ist Leila Said zu Gast. Sie ist Gesundheits- und Krankenpflegerin und bietet freiberuflich Trage- und Schlafberatung an.


"Tragen ist ungesund, dein Baby wird zu sehr verwöhnt" oder"Schläft dein Kind schon durch?" sind Aussagen, die Eltern im Zusammenhang mit dem Tragen und Schlafen von Babys und Kleinkindern oftmals zu hören bekommen. Die eigene Intuition und das gesellschaftliche Ansehen stehen dabei oft im Zwiespalt. Welche Rolle das Schlafen und Tragen von kleinen Kindern spielen kann, wird an diesem Vormittag im Familiencafé erläutert.

Das Familiencafé ist ein beliebter Treffpunkt für Familien, um sich über Familienthemen in einer gemütlichen Atmosphäre auszutauschen. Der Besuch, die Kinderbetreuung vor Ort und eine kleine Stärkung für alle Besucherinnen und Besucher sind kostenlos. Unterstützt wird das Familiencafé von der Stadt Freilassing und ist ein etabliertes Projekt des Amts für Kinder, Jugend und Familien im Landratsamt Berchtesgadener Land. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach hinkommen, sich unkompliziert austauschen und mit dabei sein.


Nähere Informationen gibt es bei der Stadtverwaltung in Freilassing oder bei Lisa Tiefenbacher, Familienförderung im Landratsamt Berchtesgadener Land, unter der Telefonnummer 0049-8651/773-495 oder per E-Mail an familienfoerderung@lra-bgl.de sowie auf der Website www.familienfoerderung-bgl.de.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare