Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Podcaster der Zukunft

Tipps zum Audiotrend Podcast beim Jugendradiocamp 2021

Tipps zum Audiotrend Potcast beim Jugendradiocamp 2021.
+
Tipps zum Audiotrend Potcast beim Jugendradiocamp 2021.

Was braucht es für einen erfolgreichen Podcast? Diese Frage stellten sich Jugendliche beim Jugendradiocamp 2021 in Oberschleißheim. Niklas Fischer- Miyakis, Host von „Tatort Geschichte“ und an der LMU lehrender Historiker, gab Einblicke in seine Arbeit als auditiver Wissensvermittler. Mit dabei waren auch Redaktions-Mitglieder des Jugendradios OnAir, das gemeinsam mit Q3 Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer, dem Kreisjugendring Berchtesgadener Land und dem Kreisjugendring Altötting produziert wird.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Berchtesgadener Land - „Bleibt am Ball und vielleicht seid ihr die Podcasterinnen und Podcaster der Zukunft.“ Diese Worte gab Niklas Fischer-Miyakis den Teilnehmern am Ende des Jugendradiocamps in Oberschleißheim mit auf den Weg. Insgesamt drei Tage lang lernten die 25 Jugendliche mehr zum Audiotrend Podcast und vertonten sogar echte Skripte aus der Podcastreihe von „Tatort Geschichte“. Der True Crime Geschichtspodcast entstand aus der Not heraus, um Vorlesungen während der Corona-Zeit methodisch ansprechender zu gestalten. Fischer-Miyakis zeigte den Jugendlichen, wie viel Recherche es für eine Folge bedarf.

Wer selbst einen Podcast starten will, dem gibt er den Tipp „sich einen unique selling point zu suchen“ , also ein Thema zu bedienen, dass es so noch nicht gibt oder eine Gruppe anspricht, die bisher unterrepräsentiert ist. Bei den gestellten Übungen arbeiteten die Jugendlichen an ihrer Stimme und wie man Emotionen am besten transportiert. Im Anschluss an den Workshop hatten die Teilnehmenden die Zeit, Beiträge, Interviews und Umfragen, die sich mit der Thematik beschäftigen, zu produzieren. Neben Workshops und dem Produzieren von Beiträgen stand natürlich auch der Spaß im Vordergrund. Sei es nun beim Werwolf-Spielen in der großen Runde oder beim Clean Up.

Die Jugendlichen entwickelten sich im Laufe des Wochenendes zu einem dynamischen Team, trotz einer Altersspanne von 11 bis 22 Jahren. Einige der Teilnehmenden kamen aus bereits bestehenden Redaktionen, wiederum andere reisten als Einzelpersonen an. Das Jugendradiocamp wurde organisiert von Q3 Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer zusammen mit dem Bezirksjugendring und den Kreisjugendringen Altötting, Berchtesgadener Land und Rosenheim.

Pressemitteilung Kreisjugendring Berchtesgadener Land

Kommentare