Naturgestütztes Achtsamkeitstraining

Teilnehmer gesucht für ein Forschungsprojekt der Biosphärenregion Berchtesgadener Land

Biosphärenregion BGL sucht Teilnehmer für Forschungsprojekt
+
Biosphärenregion BGL sucht Teilnehmer für Forschungsprojekt

Berchtesgadener Land - Die Verwaltungsstelle der Biosphärenregion Berchtesgadener Land untersucht im Rahmen einer Kooperation des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, wie sich achtsamkeitsbasierte Übungen und Naturerleben zur Stressreduktion einsetzen und ergänzen lassen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Im „Naturgestützten Achtsamkeitstraining (NAT)“, das im Projekt „GreenCare – Natur und psychische Gesundheit“ von Projektleiterin Meike Krebs-Fehrmann entwickelt wurde, werden achtsamkeitsbasierte Übungen, deren positive Wirkung zur Stressreduktion bereits für den Indoor-Bereich in zahlreichen Studien belegt werden konnte, auf den Naturraum übertragen. „In den letzten Jahrzehnten wurde vor allem im asiatischen und skandinavischen Raum viel dazu geforscht, inwiefern sich der Aufenthalt in der Natur positiv auf die physische und psychische Gesundheit auswirken kann“, weiß Meike Krebs-Fehrmann.

Konkret werden Übungen zum Naturerleben, die alle Sinneswahrnehmungen ansprechen, Tier- und Pflanzenbegegnungen, Sensibilisierung zur Wahrnehmung der Landschaft mit Atem-Meditationen, sanftem Yoga und Achtsamkeitsübungen für den Alltag (z.B. achtsames Essen, achtsames Gehen) kombiniert. In dem innovativen Konzept werden Naturverbundenheit und psychische Gesundheit in einen Zusammenhang gestellt und untersucht, ob und wie sich Naturerleben und Achtsamkeit gegenseitig verstärken und zur psychischen Gesundheitsförderung einsetzen lassen.


Der Trainingscharakter ergibt sich dadurch, dass die Teilnehmenden Anleitungen erhalten, mit denen sie die Übungen auch zu Hause täglich durchführen können. Diesem Vorgehen liegt die Erkenntnis zugrunde, dass sich eine achtsame Haltung durch eine tägliche Übungspraxis erlangen lässt. Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt begleitet das Projekt wissenschaftlich.

Gesucht werden nun Personen, die über vier Wochen hinweg einmal wöchentlich an einem vierstündigen Gruppenangebot teilnehmen möchten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmenden verpflichten sich allerdings, vor der ersten Einheit und nach der letzten Einheit einen etwa 15-minütigen Fragebogen auszufüllen, sowie einen weiteren Fragebogen postalisch 12 Wochen nach dem Training.

Weiterhin sollten die Teilnehmenden täglich eine etwa zehnminütige achtsamkeitsbasierte Übung zu Hause durchzuführen. Diese „Hausaufgaben“ sind freiwillig und werden nicht abgefragt, können den Effekt des Trainings aber verstärken. Die ersten beiden Gruppen finden in Freilassing statt. Weitere Gruppen sind auch im inneren Landkreis geplant.

Wenn Sie sich für eine Teilnahme interessieren, wenden Sie sich bitte an meike.krebs-fehrmann@reg-ob.bayern.de. Während der Veranstaltung werden die geltenden Hygienemaßnahmen zur Vermeidung von COVID-19-Infektionen eingehalten.

Kurs 1 (Freilassing): 05.10., 12.10., 19.10., 26.10.2020, jeweils von 15:30-19:30 Uhr

Kurs 2 (Freilassing): 07.10., 14.10., 21.10., 28.10.2020 jeweils von 09:00-13:00 Uhr

Weitere Kurse in anderen Regionen des Landkreises auf Anfrage.

Pressemitteilung der Biosphärenregion BGL

Kommentare