Pressemitteilung Junge Union Berchtesgadener Land

JU BGL stellt Schriftführerin im Bezirksvorstand

+
Die Delegation aus dem Berchtesgadener Land mit dem Bezirksvorsitzenden Daniel Artmann (Mitte): Anton Weiß, Florian Schwaiger, Hannah Lotze, Alexander Wimmer und Maximilian Lederer

Berchtesgadener Land - Die Junge Union Berchtesgadener Land nahm mit einer Delegation an der diesjährigen Bezirksversammlung der JU Oberbayern in Neuburg an der Donau teil.

Gemeinsam mit etwa 150 anderen JUlern wurden dabei auch die Neuwahl des Bezirksvorstandes vorgenommen. Daniel Artmann aus Rosenheim wird den Verband für zwei weitere Jahre führen. Mit Hannah Lotze konnte die hiesige JU zudem eine Ainringerin als Schriftführerin im engeren Vorstand platzieren, welche die Region nun in diesem Gremium vertreten wird. "Freilich freut es mich, wenn wir so engagierte Mitglieder haben, die über den Landkreis hinaus im gesamten Bezirksverband geachtet sind. So sind die 100% Zustimmung für unsere stellvertretende Vorsitzende auch nicht verwunderlich und wir können alle stolz darauf sein", äußerte sich der Chef der JU BGL, Maximilian Lederer. "Ich danke dem ganzen Bezirksverband für das Vertrauen. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und werde mein Bestes geben, um der Verantwortung gerecht zu werden", freute sich auch die frisch gewählte Schriftführerin Hannah Lotze. Überdies wurde Alexander Wimmer aus Bischofswiesen zum Delegierten in die Landesversammlung gewählt sowie Lukas Niederberger aus Schneizelreuth und Hannah Lotze zu Ersatzdelegierten bestimmt.

Neben den Wahlen hatte die JU Oberbayern auch einige Gäste geladen. Bertram Brossardt, der Vorsitzende des Verbandes der bayerischen Wirtschaft, hielt vor den jungen Politikern einen Impulsvortrag zur aktuellen Wirtschaftspolitik und formulierte seine Forderungen, etwa, die Digitalisierung beherzter voranzutreiben. Höhepunkt des Samstags war dann der Auftritt des Bundesinnenministers und CSU-Ehrenvorsitzenden Horst Seehofer, der bis 2018 Landtagsabgeordneter in Neuburg-Schrobenhausen war. Drei Anliegen gab der den Delegierten mit auf ihrem politischen Weg: Haltung bewahren, Nachhaltigkeit fördern und das Prinzip "Volkspartei" leben. Die JUler feierten ihn mit lang anhaltendem Applaus. Ihm folgte die CSU-Bezirksvorsitzende und Landtagspräsidentin Ilse Aigner. Sie rief zu Wachsamkeit und Konsequenz im Umgang mit der AfD auf. Sie selbst befand es zuletzt für nötig, einen Strafantrag gegen einen AfD-Abgeordneten zu stellen und insgesamt vier Rügen gegen Abgeordnete der Fraktion auszusprechen. 

Den Abschluss des ersten Tages bildete schließlichTilman Kuban aus Niedersachsen, der auch mit Unterstützung der JU Oberbayern im April zum JU-Bundesvorsitzenden gewählt wurde. Mit einer markanten Rede machte er deutlich, warum aus seiner Sicht einzig die Union in der Lage ist, die Probleme des Landes zu bewältigen.

Nach dem politischen Teil fand abends eine Andacht in der Hofkirche statt, ehe es zum Delegiertenabend ins Neuburger Schloss ging.

Am zweiten Tag der Versammlung bekamen die Delegierten eine exklusive Führung durch das Betriebsgelände von Airbus in Manching. Dabei wurden sich auch vom Landesgruppenchef Alexander Dobrindt begleitet. Airbus entwickelt neben zivilen Flugzeugen unter anderem auch die Kampfflugzeuge Tornado und Eurofighter sowie Flugtaxis, die die städtische Mobilität in Zukunft revolutionieren werden. Die JUler zeigten sich sehr beeindruckt und bedankten sich für den einmaligen Einblick.

Pressemitteilung Junge Union Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT