Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Start des ersten Online-Familiencafés

Berchtesgadener Land - In den letzten Wochen und Monaten mussten aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus zahlreiche Familiencafés der Familienförderstelle im Amt für Kinder, Jugend und Familien im Landratsamt Berchtesgadener Land abgesagt werden.

Derzeit ist auch noch nicht absehbar, wann die Familiencafés in den Gemeinden Ainring, Teisendorf und Freilassing wieder in angepasster Form oder im Normalbetrieb aufgenommen werden können. Umso erfreulicher ist, dass nun erstmals das Familiencafé online starten kann. Die ersten Online-Familiencafés im Landratsamt Berchtesgadener Land werden am Donnerstag, 30. Juli sowie am Donnerstag, 13. August, jeweils von 15 bis 16.30 Uhr durchgeführt. Interessierte Eltern und Elternteile sind hierfür herzlich eingeladen und können sich kostenlos für das Online-Familiencafé anmelden.

Der erste Online-Familiencafé-Termin im Juli hat das Thema "Dafür ist das Kind doch noch zu klein?! Ist Sexualaufklärung wirklich nötig?" zum Inhalt. Es wirken die Referentinnen Sarah Tichowitsch, Pädagogin im Amt für Kinder, Jugend und Familien sowie Sandra Kunz, Sexualpädagogin im Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land mit. "Hintergrund für dieses Thema ist, dass schon Kinder ab drei Jahren viele Fragen zur Sexualität haben. Sie wollen wissen, wo sie herkommen und entdecken in diesem Alter ihre Identität und damit die Unterschiedlichkeit der beiden Geschlechter", so die Referentinnen. "Weil wir nicht wissen, wie und ob wir mit unseren Kindern darüber sprechen sollen, werden die Kinder beim Thema Sexualität oft alleine gelassen. Dabei ist Sexualerziehung sehr wichtig und viel mehr als nur Aufklärung." Die Sexualerziehung versteht sich dabei als Erziehung zur Beziehungs- und Liebesfähigkeit, zur Erfahrung von Behutsamkeit und Zärtlichkeit und - besonders wichtig - als Schutz vor sexuellem Missbrauch.

Das zweite Online-Familiencafé findet dann am Donnerstag, 13. August zum Thema "Spielen in und mit der Natur" statt. Referentin Evi Hajek, Wald- & Kräuterpädagogin und Elternbegleiterin, gibt dazu Impulse und steht für Fragen zur Verfügung. Hintergrund dieses Themas sind Situationen, die viele Familien und Erziehungsberechtigte bestens kennen: Die Sonne lacht vom Himmel - und man will mit der Familie raus in die Natur, doch die Kinder haben überhaupt keine Lust auf Spazierengehen. Unterwegs wird gejammert und schon ziehen beim schönsten Sonnentag schwarze Gewitterwolken über die Familienstimmung. "Ab jetzt nicht mehr – im heutigen Familiencafé erfahrt Ihr viele Ideen und Anregungen, die Natur mit Euren Kindern zu entdecken", so Evi Hajek. "Verschiedene unkomplizierte Bastelideen und Spiele werden kurz erklärt und Ihr dürft diese auch gleich mitmachen. Ihr braucht zum Basteln Schere, Schnur oder Wolle, ein Stück Pappkarton oder einen Bierdeckel, ein doppelseitiges Klebeband und eine leere Eierschachtel."

Das Online-Familiencafé findet computer-/softwaregestützt unter Nutzung des Programms Cisco Webex Meetings statt. Nähere Informationen zur Nutzung und zur kostenlosen Teilnahme können nach der Anmeldung bei Lisa Tiefenbacher, Familienförderung im Amt für Kinder, Jugend und Familien im Landratsamt Berchtesgadener Land, unter der Telefonnummer +49 8651 773-495 oder unter familienfoerderung@lra-bgl.de erhalten werden.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare