Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach über 1000 Fällen in Deutschland

Erstes Bundesland macht Ernst – und startet mit Impfungen gegen Affenpocken

Erstes Bundesland macht Ernst – und startet mit Impfungen gegen Affenpocken

Entscheidung ist gefallen:

BAMF registriert Flüchtlinge in Freilassing

Berchtesgadener Land - Starke Schwankungen prägen weiterhin die Zahlen der Flüchtlingsankunft in Freilassing. Dafür werden die Flüchtlinge ab 28. Januar jetzt definitiv in Freilassing registriert.

Während am Mittwoch insgesamt 751 Migranten über die Staatsgrenze nach Freilassing kamen, waren es am Donnerstag bis zum Spätnachmittag lediglich 3 Personen.

Für Donnerstagabend sind von den österreichischen Behörden bis zu 400 Flüchtlinge angekündigt, die anschließend in der Notunterbringung Sägewerkstraße von der Bundespolizei kontrolliert und von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Einsatzkräften der Bundeswehr versorgt und verpflegt werden.

Wie am Donnerstag entschieden wurde, wird ab dem 28.01.2016 das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Registrierung der Asylbewerber direkt in der Freilassinger Notunterbringung durchführen. Damit werden die bisherigen Transfers von Freilassing nach Erding und wieder zurück zum Bahnhof Freilassing hinfällig. Die Asylbewerber werden nach ihrem Aufenthalt in der ehemaligen Möbelhalle wieder direkt vom Bahnhof Freilassing in eine Erstaufnahmeeinrichtung im Bundesgebiet verteilt.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa