Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Fit & clever in der Schule" geht in die zweite Runde

Wie fit sind die Schülerinnen und Schüler im Landkreis Berchtesgadener Land?

+
Das diesjährige Projektteam der TUM unter der Leitung von Michael Meyer (4.v.r) und Anna Häcker (5.v.l.) mit Landrat Georg Grabner (r.), der Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus Lena Gruber (3.v.l.) und Verkaufsleiter Christian Gumpinger (2.v.r.), stellvertretend für das Autohaus Bachfrieder, vor dem Landratsamt.

Berchtesgadener Land - Auch im zweiten Projektjahr unterstützt das Autohaus Bachfrieder mit der kostengünstigen Bereitstellung eines Fahrzeuges das Gemeinschaftsprojekt „Fit & clever in der Schule“ der Gesundheitsregionplus Berchtesgadener Land und der Technischen Universität München.

Noch bis Ende Juni ist das Studenten-Team, das sich aus vier Studierenden der Fakultät Sport- und Gesundheitswissenschaft der TU München zusammensetzt, im Landkreis unterwegs. Mit dem Fahrzeug können sie die 23 teilnehmenden Schulen von Laufen bis Schönau am Königssee bequem und mitsamt allen Materialien anfahren.

Rund 3.000 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis  nehmen wieder an den sportmotorischen Fitnesstests teil, die mit den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern im Sportunterricht durchgeführt werden.

Die Studenten werten die Tests im Anschluss aus, um Aussagen über die Grundfitness der Schülerinnen und Schüler im Landkreis zu treffen. Für Schülerinnen und Schüler, die bereits im letzten Jahr teilgenommen haben, ist dies eine Art Ansporn auf die im letzten Jahr erzielten Ergebnisse aufzubauen.

Für die TU München können durch die Verlaufsbeobachtung wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen werden, die Grundlage für die Entwicklung gezielter Angebote zur Gesundheits- und Bewegungsförderung im Kindes- und Jugendalter sein können

Ziel des Projekts ist es, das Körperbewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu schärfen und zu mehr Bewegung in der Schule wie in der Freizeit motivieren.

Positives Körperbewusstsein und Bewegung im Schulalltag können ein Beitrag zu einem gesunden Aufwachsen sein und die Lebensqualität der Kinder und Jugendlichen auch für ihr späteres Leben deutlich steigern.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Kommentare