Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jeden Monat eine neue Folge

„Zamredn“: SPD Berchtesgadener Land geht mit eigenem Podcast an den Start 

Logo des Podcasts der SPD Berchtesgadener Land „Zamredn“
+
Logo des Podcasts der SPD Berchtesgadener Land „Zamredn“.

Berchtesgadener Land - Auch im Berchtesgadener Land haben viele Menschen während und vor der Corona-Krise das Medium Podcast für sich entdeckt: einfach auf dem Arbeitsweg, bei der Hausarbeit oder entspannt in der Freizeit im Internet Sendungen zu interessanten Themen anhören. Zu den regionalen Angeboten ist jetzt ein Podcast der SPD Berchtesgadener Land hinzugekommen: die heimischen Sozialdemokraten gehen mit „Zamredn“ an den Start.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Podcast steht ab sofort über Spotify, Google Podcasts und ganz ohne App auch über die Internetseite www.spd-bgl.de zum Anhören zur Verfügung. Der SPD-Kreisvorsitzende bedankte sich zum offiziellen Start bei seiner Stellvertreterin, der Freilassinger Stad- und Kreisrätin Susanne Aigner, die das Projekt angestoßen hat. „Besonders unsere jungen Mitglieder im Landkreis waren von der Idee begeistert, als SPD BGL einen eigenen Podcast zu machen. Wir hatten großes Glück, dass sich mit Benjamin Zastrow aus Laufen auch sofort jemand mit Erfahrung bei Technik und Schnitt gefunden hat“.

Der Titel „Zamredn“ war eine gemeinsame Idee der Gruppe: „Es haben die beiden Bedeutungen gepasst: auf der einen Seite das ´zusammen reden´ im Sinne einer Diskussion und auf der anderen Seite das ´da red ma uns zam´ im Sinne von etwas ausmachen, etwas gemeinsam bewegen“, erklärte Michael Reiter aus Freilassing. Seit April ist neben einer kurzen Vorstellung jeden Monat eine Folge produziert worden, die jetzt miteinander online gegangen sind. Die Themen haben immer etwas mit der politischen Arbeit der SPD Berchtesgadener Land und ihrer Ortsvereine zu tun und haben öfters einen regionalen Schwerpunkt. Die ersten drei Folgen beschäftigen sich mit dem Landesparteitag der BayernSPD, der Sozialraumanalyse für das Berchtesgadener Land und mit den Plänen der Stadt Laufen für ein eigenes Sozialbüro.

Die Vorsitzende der SPD Laufen Silke Spitzauer, die gemeinsam mit Suanne Aigner die Folge über das Sozialbüro gestaltet hat, sieht auch in der Barrierefreiheit des Podcast-Angebots einen wichtigen Vorteil dieses Formats; auch Menschen mit Sehbehinderung können sich damit einfach und schnell informieren.

„Die nächsten Folgen sind bereits in Planung: im Vorfeld der Bundestagswahl werden wir eine Episode mit unserer Abgeordneten Bärbel Kofler über das Lieferkettengesetz produzieren und eine eigene Folge über die Steuerpolitik der SPD machen“, kündigte Roman Niederberger an. Auch die Jusos hätten sich bereits für eine eigene Folge angemeldet. „Die gemeinsame Arbeit an dem Podcast macht nicht nur Spaß, sondern wir haben auch in vielen Bereichen dazugelernt“, waren sich die Podcaster einig. Anregungen, Kritik und Ideen sind unter kontakt@spd-bgl.de herzlich willkommen.

Pressemeldung der SPD Berchtesgadener Land

Kommentare