Rettungskräfte mit viel Arbeit im BGL

Zu schnell oder zu wenig Abstand: Mehrere Motorradunfälle!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgadener Land - Am Sonntag haben sich auf der B305 und auf der Königsseer Straße insgesamt drei Motorradunfälle ereignet, bei denen die Fahrer alle Glück im Unglück hatten und wohl ohne richtig schwere Verletzungen davon kamen.

Auffahrunfall in der Königsseer Straße

Am Sonntag gegen 9.25 Uhr kam es in Berchtesgaden in der Königsseer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 63-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Ein bislang unbekannter Fahrer war mit seinem silberfarbenen Suzuki Jimny mit berchtesgadener Kennzeichen von der Untersteiner Straße aus auf die Königsseer Straße eingefahren, ohne die aus Richtung Berchtesgaden kommenden, vorfahrtsberechtigten Fahrzeuge durchfahren zu lassen. Eine 44-jährige Münchnerin musste deshalb sehr stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der hinter ihr fahrende Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf das Heck der Münchnerin auf und stürzte. 

Der Suzuki-Fahrer, ein älterer Herr (rund 70 Jahre), setzte seine Fahrt ohne weitere Veranlassung in Richtung Berchtesgaden fort. Von dem Suzuki ist lediglich ein Teilkennzeichen bekannt. Außerdem teilte eine Zeugin mit, dass sich am Heck des Fahrzeugs eine Ersatzreifen-Aufhängung mit dunkler Abdeckung befand. 

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Berchtesgaden unter der Telefonnummer +49 (0) 86529467-0 entgegen.

Motorradsturz ohne schwere Folgen

Gegen 18.45 Uhr verletzte sich ein 41-Jähriger aus dem Salzburger Land an der Hand, als er mit seinem Motorrad alleinbeteiligt in der großen Kurve vor dem oberen Felsentor bei Ramsau stützte. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes versorgte ihn und brachte ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 18 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ramsau sicherten mit zwei Fahrzeugen die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

Verkehrsteilnehmer leisten Erste Hilfe

Kurz vor 20 Uhr stürzte dann ein 26-jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Traunstein mit seiner Supersportler Honda auf der Alpenstraße zwischen Oberjettenberg und dem Wachterl. Der Mann fuhr auf der B305 vom Wachterl kommend bergab in Richtung Schneizlreuth. Kurz vor der Bucherbrücke geriet er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts hinaus und prallte in die Steinmauer.Der 26-Jährige wurde vom Krad abgeworfen und überschlug sich einige Male. 


Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes versorgte den nach erster Einschätzung nur leicht an der Hand verletzten Mann und brachte ihn zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth und Weißbach sicherten die Unfallstelle ab, reinigten die Fahrbahn und leiteten den restlichen Verkehr an der Einsatzstelle vorbei. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser