Schienenersatzverkehr zwischen Freilassing und Berchtesgaden

Wegen bisheriger Kapazitätsengpässe - Jetzt fahren mehr Busse

Seit 8. März fährt der Schienenersatzverkehr zwischen Freilassing und Berchtesgaden. Bisher war es in den Bussen recht eng. Deswegen werden seit 16. März mehr Fahrzeuge zur Verstärkung eingesetzt.

Die Mitteilung des Landratsamts im Wortlaut

Auch interessant: Baumaßnahmen in Bischofswiesen gestartet: Bahnhof wird Barrierefrei

Berchtesgadener Land - Aufgrund einer Streckensperre zwischen Freilassing und Berchtesgaden wird die gesamte Strecke der Berchtesgadener Land Bahn seit 8. März 2021 im Schienenersatzverkehr geführt. Hierbei kam es zuletzt zu Kapazitätsengpässen.

Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat sich daher mit dem zuständigen Verkehrsunternehmen in Verbindung gesetzt. Bei den folgenden Ersatzleistungen werden nunmehr seit 16. März zusätzliche Verstärkerbusse eingesetzt:

  • 84024 von Bad Reichenhall (ab 6.41 Uhr) nach Freilassing (an 7.11 Uhr)
  • 84023 von Freilassing (ab 7.18 Uhr) nach Bad Reichenhall (an 7.48 Uhr)
  • 84046 von Bad Reichenhall (ab 12.48 Uhr) nach Freilassing (an 13.18 Uhr)
  • 84048 von Bad Reichenhall (ab 13.27 Uhr) nach Freilassing (an 13.57 Uhr)

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © Rene Ruprecht/dpa

Kommentare