Pressemitteilung Biosphärenregion Berchtesgadener Land

Regionales Bio-Braugerste-Projekt trägt Früchte

Ein Mähdrescher auf einem Feld des Bio-Braugerste-Projekts der Biosphärenregion BGL.
+
Auf knapp 24 Hektar Anbaufläche konnte ein Ertrag von ca. 100 t erzielt werden. Mit dem Ergebnis zeigen sich die BioLandwirte, die Privatbrauerei M.C. Wieninger und die Biosphärenregion Berchtesgadener Land zufrieden.

Berchtesgadener Land - Ende Juli konnte die Ernte 2020 im Rahmen des Projekts Regionale BioBraugerste für die heimische Bier-Produktion erfolgreich abgeschlossen werden.

Dabei zeigten sich die insgesamt acht beteiligten Bio-Landwirte aus der Biosphärenregion Berchtesgadener Land, dem Landkreis Traunstein sowie dem angrenzenden Österreich insgesamt zufrieden mit dem Ergebnis. Auf knapp 24 Hektar Anbaufläche konnte ein Ertrag von ca. 100 t erzielt werden.


Das im Januar 2019 ins Leben gerufene Projekt, das mit Gründung des BioBraugersten-Erzeugerkreises im August 2019 in die praktische Umsetzung ging, wird maßgeblich von der Biosphärenregion Berchtesgadener Land gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Privatbrauerei M.C. Wieninger koordiniert. Mit dem Ergebnis der ersten Ernte des Erzeugerkreises zeigte sich auch Bernhard Löw, Braumeister der Privatbrauerei Wieninger, sehr zufrieden: „Die Eiweißwerte der Bio-Braugerste versprechen ein sehr gutes Braumalz für unsere Bio-Biere, für die wir die Braugerste verwenden werden.“

Gemeinsam mit der Fachberatung des Öko-Verbands Naturland wird Anfang September ein Erzeugerkreis-Treffen am Firmensitz der Brauerei in Teisendorf stattfinden. Dabei wird nicht nur die abgeschlossene Ernte, sondern auch die kommende Anbau-Saison, die Abnahme-Garantie und Preisgestaltung sowie die Erweiterung des Erzeugerkreises auf der Agenda stehen. Zum Treffen sind daher auch am Anbau interessierte Bio-Landwirte und -Landwirtinnen eingeladen. Hier erfahren Sie mehr zum Projekt Bio-Braugerste und anstehende Termine: www.brbgl.de/landwirtschaft/erzeugerkreis-bio-braugerste/

Pressemitteilung Biosphärenregion Berchtesgadener Land

Kommentare