9.000 Kontrollen im Berchtesgadener Land

Polizei-Fazit nach knapp zwei Wochen Lockdown: „Die Leute haben es verstanden“

Berchtesgadener Land - Während ganz Deutschland erst seit Montag (2. November) im Lockdown ‚light‘ ist, haben die Bürger im Berchtesgadener Land bereits knapp zwei Wochen Vorsprung. Die Polizei hat für BGLand24.de ein Fazit ihrer Kontrollen gezogen.

„Die Beamten der Polizeiinspektionen Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing und Laufen haben mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei in den vergangenen Wochen viel mit den Leuten gesprochen und nur wenige verwarnt“, resümiert Carolin Englert, Pressesprecherin beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Täglich seien zwischen 50 und 100 Polizisten im Berchtesgadener Land unterwegs gewesen, um die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu überprüfen. „Selbst die Dienststellenleiter sind mit auf Fußstreife gegangen.“


Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht bei Corona-Lockdown im BGL kontrolliert

Dabei wurden vor allem die Kontaktbeschränkungen und die Maskenpflicht überprüft. Aber auch Gaststätten, Vereinsheime, Hotels, Freizeit- oder Sporteinrichtungen wurden als so genannte Örtlichkeiten überprüft. „Die allermeisten haben sich daran gehalten“, so das Fazit. Bei den Örtlichkeiten gab es insgesamt nur fünf Verstöße. Am 22. Oktober fanden die Beamten in einer Bad Reichenhaller Ferienwohnung noch sechs Touristen vor, die zur Abreise aufgefordert wurden. Drei kleinere Verstöße im Bereich der Gastronomie wurden außerdem festgestellt. Zu dem fünften Verstoß ist nichts näheres bekannt.


Auf den Straßen und auch im privaten Bereich hatten die Beamten etwas mehr zu tun. Über 9.000 Kontrollen führten sie in zwölf Tagen durch. Vor allem das Tragen eines Mund- und Naseschutzes im Öffentlichen Personen-Nahverkehr, auf öffentlichen Plätzen oder beim Einkaufen mussten die Polizisten des Öfteren reklamieren; aber auch Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen, sowie im privaten Raum. Die konkrete Bilanz fällt so aus:

Datumkontr. ÖrtlichkeitenKontrollen insgesamtfestgestellte Verstößeangezeigte Verstöße
20.10.20201685515624
21.10.20202027024014
22.10.20201683632110
23.10.20202148606815
Datumkontr. ÖrtlichkeitenKontrollen insgesamtfestgestellte Verstößeangezeigte Verstöße
24.10.20203776747126
25.10.202030576920717
26.10.20201738632929
27.10.2020209895158
Datumkontr. ÖrtlichkeitenKontrollen insgesamtfestgestellte Verstößeangezeigte Verstöße
28.10.202019535280
29.10.2020152928192
30.10.20203501090765
31.10.20203849945519
  • Die Polizei hat insgesamt 2.897 Örtlichkeiten kontrolliert, dabei fünf Verstöße festgestellt. Von 20. bis 31. Oktober 2020 führten die Beamten der Polizeiinspektionen Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing und Laufen zusammen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei 9.041 Kontrollen durch. Dabei wurden 665 Verstöße festgestellt, wovon 169 zur Anzeige gebracht wurden.

Carolin Englert ist es noch wichtig, zu betonen, dass vor allem auch die Stillen Proteste der Eltern vor den Schulen immer ohne Vorkommnisse abgelaufen seien. „Die Leute haben es verstanden“, ist sich die Pressesprecherin sicher. „Sie haben vielleicht ihren Unmut über die Ausgangsbeschränkungen geäußert, das ging aber nie gegen die Polizei.“ Immerhin wurde bei 9.041 Kontrollen nur bei jeder 14. Kontrolle ein Verstoß festgestellt, wovon nur jeder vierte Verstoß zur Anzeige gebracht wurde.

cz

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Kommentare