Pressemitteilung Verkehrsforum Berchtesgadener Land

Neues Online-Angebot des Verkehrsforum BGL

Berchtesgadener Land - Das Verkehrsforum Berchtesgadener Land und Rupertiwinkel trifft sich zur nächsten Monatsversammlung im Axelmannstein am Mittwoch, 4. Dezember um 18.30 im Axelstüberl im Axelmannstein in Bad Reichenhall.

Im Fokus stehen dabei Vorbereitungen zu verschiedenen Veranstaltungen, mit denen das Verkehrsforum im Rahmen der anstehenden Kommunalwahl das Thema Mobilität im öffentlichen Raum mit all seinen Facetten ansprechen und bei kommenden Entscheidungsträgern bewusst machen will.

Auf der Homepage des Vereins finden sich jetzt auch ein erweitertes Angebot FORUM (verkehrsforum-bgl.de/mybb), wodurch sich auch Einzelne online an der Gestaltung des Informationsangebotes beteiligen können. Viele haben keine Zeit, an den Versammlungen und Besprechungsterminen teilzunehmen, machen aber doch Erfahrungen mit den Angebot an öffentlicher Mobilität, die sie mit anderen austauschen und so Verbesserungsprozesse anstoßen wollen.

In seiner letzten Sitzung gab es bereits heftige Diskussionen über das Angebot der regionalen Buslinie RVO. Unser Verein sieht seine Aufgabe darin, die allenthalben eingehenden Beschwerden zu sammeln und zu sortieren, aber vor allem auch Wege zu finden, wie unter Berücksichtigung ökonomischer Zusammenhänge Verbesserungen im Hinblick auf eine möglichst freizügige Nutzung öffentlicher Mobilitätsangebote gestaltet werden können. Auch einzelnen Agenten, die sich hierbei überlastet fühlen, vermeintich ihr äußerstes geben, müssen sich fragen lassen, ob sie das Richtige tun.

Zum Beispiel wird aktuell mit einer gewissen Vehemenz der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Bayerisch Gmain betrieben. Bei allem Respekt vor dem Einsatz diverser Planer muss darauf hingewiesen werden, dass der Verzicht auf ein Ausweichgleis in der aktuellen Planung bedeutet: Wenn ein Zug den Hauptbahnhof Bad Reichenhall verlässt, ist das Gleis bis Hallthurm (Station nach Bayerisch Gmain) belegt, das entspricht einer Fahrzeit von 14 Minuten. Also erst ein halbe Stunde nach Verlassen des Zuges kann frühestens ein Gegenzug aus Berchtesgaden im Reichenhaller Bahnhof eintreffen. Mit der Entscheidung über den reduzierten Ausbau am Bahnhof Bayerisch Gmain sind alle Diskussionen über 30- oder gar 15- Minuten-Takte auf der Bahnstrecke – also Bahnhalt Reichenhall-Zentrum, mehr Tourismus auf Bahn und Fahrrad zu verlagern, alle Machbarkeitsstudien usw., alle Überlegungen, Güterverkehre wie Müll oder Militärgerät hier wieder auf die Schiene zu bringen ad absurdum geführt. Wer will das? Das Verkehrsforum versucht hier wie bei vielen anderen Planungen, Fahrplänen und Konzeptionen zeitnah auf den Grund zu gehen, Verantwortliche herauszufinden und effektive Verbesserungen zu erreichen. Das gelingt nur, wenn viele Bürger sich zusammentun und Druck machen - möglicherweise auch nur virtuell und online, jedenfalls bietet der Verein jetzt auch dazu mehr Möglichkeiten.

Pressemitteilung Verkehrsforum Berchtesgadener Land und Rupertiwinkel

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT