Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemitteilung Gemeinde Bischofswiesen

Der Maximilians Reitweg - ein Wanderweg erster Klasse

+
v.l. Grill Hannes (Leitung Bauamt in Vertretung für Frau Enenkel), Wolfgang Fegg (Planer und Wegebeauftragter), Sebastian Edfelder (techn. Bauleiter Firma Heitauer)

Berchtesgadener Land - Von Bayerisch Gmain über Bischofswiesen bis nach Berchtesgaden führt ein Wanderweg erster Klasse.

Sonnenseitig gelegen mit herrlicher Aussicht kann man dort bei einem Spaziergang die wunderschöne Natur des Berchtesgadener Tales genießen. "Dieser Weg ist einfach zu schön um ihn nur im Sommer dauerhaft begehen zu können!" dachte sich Wolfgang Fegg (Wegebeauftragter der Gemeinde Bischofswiesen). In einem Bereich von 1000 Meter, zwischen dem Forsthaus und dem Breindlfeld, war in den Wintermonaten keine Schneeräumung möglich. Des Weiteren war in diesem Bereich beispielsweise eine Begehung mit Kinderwagen aufgrund der Wegausformung bisher nicht gegeben. So musste der Wanderer den Maximilians Reitweg in diesem Bereich verlassen, die B20 an zwei gefährlichen Punkten überqueren, um die Engstelle zu umgehen. Dieser Umweg gehört nach langjähriger Planung und Umsetzung nun der Vergangenheit an. 

Die größte Herausforderung lag darin, dass umschließende Landschaftsschutz- und FFH-Gebiet nicht negativ zu beeinträchtigen, die Bahnschiene und Bundesstraße zu sichern, große Hangwasseraustritte zu lenken und den Charakter des Maximilian Reitwegs zu erhalten. Durch eine hervorragende Zusammenarbeit der Gemeinde Bischofswiesen (Enenkel Regine), des Planers (Wolfgang Fegg), sowie des Bauleiters (Sebastian Edfelder) war es möglich, ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen. Dabei wurde der Flächenverbrauch auf das nötige minimiert, weder Fremd-Erde, noch Grassamen eingebracht und die vorgefundenen Ressourcen beim Bau wiederverwendet. Für alle Einschränkungen während der Bauphase möchten wir uns bei den Betroffenen entschuldigen und uns für das Verständnis bedanken. Bedanken möchten wir uns, bei der Gemeinde Bischofswiesen, dem Landratsamt, der Deutschen Bahn, dem Straßenbauamt, dem Forstamt Berchtesgaden und dem Wasserwirtschaftsamt Traunstein für die umfangreiche Unterstützung. Den Wanderern möchten wir viel Freude und Entspannung auf dem erneuerten Teilstück des Maximilians Reitweg wünschen.

Pressemitteilung Gemeinde Bischofswiesen

Kommentare