Pressemitteilung FDP Kreisverband Berchtesgadener Land

FDP Berchtesgadener Land wählt neuen Vorsitzenden

+
(v.l.n.r.) 1. reihe:Daniel Reuter, Arno Pichler, Michael Elmer, 2. reihe: Armin Nowak, Artur Sautner, Franz Farthofer, 3. reihe: Susa Engeler, Tom Schubert-Georgii, Christoph Langgartner

Berchtesgadener Land - Nachdem der bisherige Kreisvorsitzende, Wilhelm Gschossmann (64), aus beruflichen Gründen kürzlich sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, wurde am vergangenen Mittwoch im Rahmen der Kreishauptversammlung im Gasthof Dreisesselberg in Bayerisch Gmain nun ein neuer Vorsitzender für den FDP-Kreisverband Berchtesgadener Land gewählt.

Unter der Wahlleitung des Rosenheimer FDP-Kreisvorsitzenden, Daniel Reuter, wurde mit dem Immobiliensachverständigen Arno Pichler (42) der bisherige stellvertretende Kreisvorsitzende und Bayerisch Gmainer Gemeinderat einstimmig zum Nachfolger gewählt. Als Stellvertreter rückt für ihn die Reichenhallerin Susa Engeler (19) nach, die bisher bereits als Beisitzerin im Kreisvorstand mitgewirkt hatte. Der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Franz Farthofer (26), der als kooptiertes Mitglied ebenfalls bereits im Kreisvorstand vertreten war, rückt als Kreisvorsitzstellvertreter für Felix Pautzke (43) nach, nachdem dieser im März von seinem Amt zurückgetreten war. Als neuer Beisitzer wurde der Bayerisch Gmainer Gemeinderat Michael Elmer (42) in den Kreisvorstand gewählt.


Komplettiert wird der erneuerte Kreisvorstand mit dem Schatzmeister und Kreisrat Armin Nowak (59), Schriftführer Tom Schubert-Georgii (32) und stv. Kreisvorsitzendem, Gemeinderat und 3. Bürgermeister Christoph Langgartner (35).

Der neue Kreisvorsitzende bedankte sich in seinen Schlussworten beim bisherigen Kreisvorsitzenden Wilhelm Gschossmann für dessen Engagement. Mit Blick auf die nächstjährigen Bundestagswahlen sprach sich Arno Pichler dafür aus, insbesondere auch Jung- und Erstwähler für Politik zu begeistern. Gerade das starke Engagement der JuLis, die im Berchtesgadener Land mit 3 Mitgliedern im Kreisvorstand vertreten sind, sei diesbezüglich sehr zu begrüßen.


Die Gewinnung neuer Mitglieder und Gründung weiterer Ortsverbände, gerade im nördlichen Landkreis, ist für ihn ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der nächsten Jahre, um auch in den derzeit noch unterrepräsentierten Gemeinden stärker liberalen Fuß zu fassen. "In Bayerisch Gmain hat die FDP bei der diesjährigen Kommunalwahl ein ganz hervorragendes Ergebnis erzielt. In anderen Gemeinden konnten wir leider noch nicht unser volles Potential ausschöpfen, da ist definitiv noch Luft nach oben. Daran möchte ich gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen in den nächsten Jahren auch verstärkt arbeiten."

Pressemitteilung FDP Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare