Pressemitteilung Kreisjugendring Berchtesgadener Land

Kreisjugendring Berchtesgadener Land wählt neue Beisitzerin

Berchtesgadener Land - Der Kreisjugendring Berchtesgadener Land (KJR) hat ein neues Vorstandsmitglied.

Weil Christian Bätzold seit Mai als Projektleiter für „Aktiv, Attraktiv, Zukunftsfähig“ beim KJR angestellt ist, musste ein Nachfolger für ihn gefunden werden. Bei der Herbstvollversammlung wählten die online zugeschalteten Mitglieder nun Elisabeth Neumeier zur neuen Beisitzerin.


Die 26-jährige Feldkirchnerin ist Mitglied beim Verein Doyobe und seit 2008 Jugendleiterin und ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Jugendarbeit beim Kreisjugendring BGL. Seit mehren Jahren hat sie die Lagerleitung beim Pfingstzeltlager inne und ist an der Organisation und Durchführung der Jugendleiterschulungen am Abtsee beteiligt. Auch beruflich hat die Selbstständige mit „Free Place - Bildungseinrichtung und Marketing“ in Freilassing viel mit Jugendlichen und Familien zu tun.

Geschäftsleiter Rudi Hiebl präsentierte bei der Vollversammlung außerdem die Zahlen zur Jahresrechnung 2019, den Nachtragshaushalt 2020 und die Jahresplanung 2021. Die Jahresrechnung 2019 schließt mit rund 253.000 Euro bei Einnahmen und Ausgaben, die Rücklagen sind 2019 von 23.400 auf 30.400 Euro gestiegen. Schulden sind keine vorhanden. Den Revisionsbericht dazu präsentierte Bernd Rohrbach, der dem Kreisjugendring BGL ein ausgeglichenes Haushaltsergebnis bescheinigte und die Entlastung des Vorstands empfahl. Dem kamen die Mitglieder einstimmig nach.


Anschließend erörterte Hiebl den Nachtragshaushalt für den Haushaltsplan 2020, der durch einige neue Projekte nötig geworden war. Zusätzlich 49.000 Euro waren für das Projekt Spielradl, ein virtuelles Jugendhaus, das Mobile Making-Projekt für offene Kinder- und Jugendarbeit mit der Telekomstiftung, den Jugendtreff mit Trägerschaft in Freilassing sowie die Vernetzung von Freizeitangeboten über „Aktiv, Attraktiv, Zukunftsfähig“ nötig. Das Gesamtvolumen des Haushalts 2020 steigt damit von 228.800 Euro auf 277.900 Euro. Auch dem stimmten die Mitglieder geschlossen zu.

Abschließend präsentierte Rudi Hiebl noch die Jahresplanung und den Haushalt für 2021. Dieser soll ein Volumen von 348.000 Euro bei Einnahmen und Ausgaben haben. Auch für das kommende Jahr sind wieder mehrere Vorstandssitzungen und zwei Vollversammlungen, sowie Teilnahmen an verschiedenen Gremien, Tagungen und Arbeitskreisen geplant. Außerdem stehen diverse Jugendleiterschulungen, die Pfingstzeltlager am Abtsee, ein Sommerzeltlager am Hafnersee in Kärnten und weitere Ferienbetreuungsangebote auf dem Programm. Auch Projekte mit verschiedenen Fördermitteln zu den Themenschwerpunkten Medienpädagogik, Integration sowie Demografie und Partizipation sind wieder geplant. Die Versammlung hat die Jahresplanung und den Haushaltsplan einstimmig genehmigt.

Pressemitteilung Kreisjugendring Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Kommentare