AfD stellt sich selbst ins Aus

Landrat Kern und Stellvertreter vereidigt - Ausschüsse ohne AfD

Bernhard Kern als Landrat vereidigt.
+
Seit 15. Mai ist Bernhard Kern als Landrat vereidigt. Die erste Sitzung bestand hauptsächlich aus Formalitäten.

Berchtesgadener Land - Die Bad Reichenhaller Sporthalle an der Münchner Allee wird immer mehr zum Sitzungssaal. Auch der neue Kreistag hat dort am Freitag (15. Mai) seine konstituierende Sitzung abgehalten. Mit gebührendem Abstand wurden die Landrat-Stellvertreter gewählt.

„Ich schwöre Treue dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Freistaates Bayern, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Amtspflichten, so wahr mir Gott helfe", versprach Bernhard Kern zu Beginn der Sitzung. Der neu gewählte Landrat übernahm nach seiner Vereidigung die Vereidigung der neuen Kreisräte bevor die Stellvertreter für Bernhard Kern gewählt wurden.


Zur Wahl standen die unterlegenen Landrats-Kandidaten Bartl Wimmer (Grüne) und Michael Koller (FWG). Mit 37 Stimmen setzte sich Koller gegen Wimmer (23 Stimmen) durch. Dabei war Wimmer bei der Kommunalwahl 2020 noch in die Stichwahl eingezogen, die letztlich Bernhard Kern für sich entschied. Michael Koller wurde als Stellvertreter vereidigt. Weitere Stellvertreter sind Elisabeth Hagenauer (Grüne) und Helmut Führle (SPD).

Besetzung der Ausschüsse ohne die AfD

Mit 37 Stimmen wurde Michael Koller (FWG) zum stellvertretenden Landrat gewählt.

In den weiteren 20 Tagesordnungspunkten wurde über die Besetzung der Ausschüsse, die Verbandsräte, Beiräte und Aufsichtsratsmitglieder, sowie Vertreter und Mitglieder in den verschiedenen Bereichen entschieden. Hierbei wurden durchgehend die Vorschläge der Fraktionen und der Verwaltung angenommen.

Die AfD kam bei der Verteilung der Ausschüsse nicht zum Zug. Jens Schosnowski verkündete vor der Sitzung schriftlich, dass die AfD nicht als Fraktion agieren werde, sondern er sein Amt als gewählter AfD-Kreisrat eigenständig ausüben werde. Die anderen AfD-Kreisräte Wolfgang Koch und Anton Edfelder sind mit zwei Kreisräten keine eigene Fraktion und somit nicht Teil der Ausschüsse, die wie folgt verteilt wurden: CSU (5 Sitze), B90/Die Grünen (2 Sitze), FW BGL (3 Sitze), SPD (1 Sitz), ödp/BLR/FDP (1 Sitz).

cz

Kommentare