Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieben-Tage-Inzidenz im Berchtesgadener Land steigt wieder

Fünf Betriebe im Visier des Gesundheitsamtes - kommt jetzt die Corona-Notbremse?

Berchtesgadener Land - Seit acht Tagen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Berchtesgadener Land unter 100. Die ersten Öffnungsschritte sind beschlossen. Doch die Infektionszahlen steigen wieder. Woran liegt das? Und was könnte das für die Öffnungen ab 14. Mai bedeuten?

„Es sind in fünf Betrieben im Berchtesgadener Land in den vergangenen Tagen je acht bis zehn Corona-Fälle aufgetreten“, bestätigt Alexandra Rothenbuchner gegenüber BGLand24.de. Die Pressesprecherin des Landratsamtes Berchtesgadener Land erklärt außerdem, dass diese Betriebe Besuch vom Gesundheitsamt und dem Gewerbeaufsichtsamt bekommen würden. „Man will versuchen die Infektionsketten so schnell wie möglich zu unterbrechen“, so Rothenbuchner.

Steigende Corona-Inzidenz im Berchtesgadener Land: elf weitere Betriebe betroffen

Deshalb nimmt das Gesundheitsamt auch Kontakt zu elf weiteren Betrieben im Landkreis auf. „Dort gibt es je ein bis zwei Neuinfektionen.“ Eine größere Ausbreitung soll in diesen Betrieben verhindert werden. „Das Ausbruchsgeschehen verteilt sich auf den ganzen Landkreis“, konkretisiert Alexandra Rothenbuchner auf Nachfrage.

Seit genau einer Woche (7. Mai) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Berchtesgadener Land unter 100. Am Mittwoch (12. Mai) kratzte sie mit 51,9 sogar an der magischen 50. Doch der Traum von weiteren Öffnungen scheint sich zerschlagen zu haben. Auch wenn am 14. Mai die Außengastronomie und Kinos im Berchtesgadener Land erstmal öffnen dürfen. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz wieder über 100 steigen, greift nach drei Tagen die Notbremse.

Kommt die Corona-Notbremse im Berchtesgadener Land?

„Nach derzeitigem Stand (14. Mai, 10 Uhr) bleibt die Inzidenz erstmal unter 100“, traut sich die Landratsamtsprecherin eine vorsichtige Prognose zu. „Aber noch sind nicht alle Meldungen für heute eingegangen.“ Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag noch unter 100 sein, würde die Notbremse frühestens am Mittwoch greifen. Das wiederum würde für die Außengastronomie und Kinos im Berchtesgadener Land wenigstens fünf Tage Betrieb bedeuten.

Auch die Schüler, die am Freitag (14. Mai) im Landkreis alle wieder im Präsenz- oder Wechselunterricht sind, müssten bei einer Inzidenz über 100 wieder in den Distanzunterricht wechseln - Grund- und Förderschüler sowie Abschlussklassen ausgenommen. „Man kann derzeit keine verlässliche Prognose abgeben“, schließt Rothenbuchner gegenüber BGLand24.de. Bleibt zu hoffen, dass die derzeitigen Ausbrüche schnell eingedämmt werden können.

cz

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Kommentare