Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktiv für die Belange junger Menschen

Jusos Berchtesgadener Land wählen neuen Vorstand

Der neue Vorstand der Jusos BGL und die SPD-Kreisvorsitzenden von oben (von links nach rechts): Benjamin Zastrow (Beisitzer), Tizian Rohleder (Vorsitzender), Justin Lorenz (Beisitzer), Michael Reiter (stv. Vorsitzender), Roman Niederberger (SPD-Kreisvorsitzender), Susanne Aigner (stv. SPD-Kreisvorsitzende), Christoph Lerner (Beisitzer).
+
Der neue Vorstand der Jusos BGL und die SPD-Kreisvorsitzenden von oben (von links nach rechts): Benjamin Zastrow (Beisitzer), Tizian Rohleder (Vorsitzender), Justin Lorenz (Beisitzer), Michael Reiter (stv. Vorsitzender), Roman Niederberger (SPD-Kreisvorsitzender), Susanne Aigner (stv. SPD-Kreisvorsitzende), Christoph Lerner (Beisitzer).

Eine starke Stimme für die Belange der jungen Menschen im Landkreis zu sein: mit diesem Ziel wurden vor zwei Jahren die Jusos im Berchtesgadener Land wieder gegründet. Bei der Jahreshauptversammlung der Jugendorganisation der SPD in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt in Piding konnten die Mitglieder nun trotz Corona auf vielfältige Aktionen und Veranstaltungen zurückblicken und sich über einen Anstieg bei den Mitgliederzahlen und den aktiven Jusos freuen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgadener Land - Der bisherige Vorsitzende Christoph Lerner erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an wichtige kommunalpolitische und überregionale Themen, mit denen sich die Jusos in den vergangenen zwei Jahren beschäftigt haben: von der Einführung der Mindestausbildungsvergütung über die Sozialraumanalyse für den Landkreis bis zur Schaffung von guten und bezahlbaren Wohnungen für junge Menschen. Soweit es die Pandemie zuließ, konnte man mit einem Brauereibesuch in Berchtesgaden, dem gemeinsamen Nachtwahlkampf mit den Jusos Traunstein und einem Sommerfest aber auch lockere Aktionen durchführen.

„Wir konnten damit nicht nur junge Menschen für die SPD gewinnen, sondern es sind auch aktive junge Leute neu bei den Jusos eingestiegen“, erklärte Christoph Lerner. Dementsprechend gab es auch bei den anschließenden Wahlen eine Reihe neuer Vorstandsmitglieder: Tizian Rohleder aus Bayerisch Gmain wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Der neue Juso-Vorsitzende ist 23 Jahre alt und seit 2019 bei der SPD aktiv, beruflich bei der Bundeswehr in Bad Reichenhall und neben seinem politischen Engagement ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Bayerisch Gmain aktiv.

Seine Schwerpunkte liegen bei dem Themen bezahlbarer Wohnraum und Verkehrspolitik. Ebenso einstimmig wurde Michael Reiter aus Freilassing zu seinem Stellvertreter gewählt. Als Beisitzer gehören Benjamin Zastrow aus Laufen und Christoph Lerner aus Bayerisch Gmain sowie Justin Lorenz aus Bad Reichenhall als Gleichstellungsbeauftragter zum neuen Team. Ein Teil der Vorstandspositionen blieb bewusst unbesetzt: „Wir wollen in den kommenden Monaten gezielt junge Frauen für die aktive Arbeit im Verband ansprechen und werden dann den Vorstand auch erweitern“, kündigte der neue Vorsitzende an.

Auf Bezirksebene werden Tizian Rohleder und Michael Reiter als Delegierte die Jusos Berchtesgadener Land vertreten. Roman Niederberger und Susanne Aigner, die als Kreisvorsitzende der SPD an dem Treffen teilnahmen, gratulierten als erste dem neuen Vorstand und boten die volle Unterstützung bei künftigen Unternehmungen an. Aktiv einbringen wollen sich die Jusos in den Bundestagswahlkampf mit eigenen Aktionen. „Wir wollen gemeinsam für Rückenwind für Olaf Scholz und unsere heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler sorgen“, machte Tizian Rohleder deutlich. Dabei sollen auch die sozialen Medien eine wichtige Rolle spielen, weswegen die Jusos BGL jetzt auch einen eigene Instagram-Präsenz aufgebaut haben.

Kommunalpolitisch werde auch in Zukunft das Thema Wohnen eine wichtige Rolle für die Jusos spielen, weil gerade junge Familien und Singles vor großen Schwierigkeiten bei der Suche nach einer guten und bezahlbaren Wohnung im Landkreis stehen. Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich der neue Vorsitzende besonders bei seinem Vorgänger Christoph Lerner für seine wichtige Aufbauarbeit in den vergangenen zwei Jahren und bei dem aus dem Vorstand ausgeschiedenen Markus Aicher für seine beständige Unterstützung.

Pressemitteilung SPD Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare