Migration im Berchtesgadener Land 

Integrationshelfer unterstützen Migranten

Berchtesgadener Land - Sie unterstützen tagtäglich Menschen beim Gang zum Amt und ganz alltäglichen Dingen - die Integrationshelfer:

350 Helferinnen und Helfer im Landkreis Berchtesgadener Land unterstützen tagtäglich Migrantinnen und Migranten in allen Lebenssituationen. Zuerst waren es die Versorgung und  Unterstützung der ankommenden Flüchtlinge, jetzt liegt der Fokus auf der Integration. Nicht selten geraten Helferinnen und Helfer dabei selbst an ihre Grenzen.

In vielen Projekten arbeiten Landratsamt, Caritas und Malteser im Landkreis Berchtesgadener Land zusammen. Im Austausch wurde klar, dass die Ehrenamtlichen an ihre Grenzen stoßen und sich Unterstützung wünschen. Die ihnen abverlangte Einsatzbereitschaft nimmt für sie oft überhand. Sie werden mit Formularen konfrontiert, die ausgefüllt werden müssen, mit Vorsprachen bei Behörden, gesetzlichen Neuerungen und Vielem mehr. Oft fehlt ihnen die Vernetzung. Wer ist für was zuständig? Was muss ich zuerst mit dem Flüchtling erledigen?

Intensive Schulungen für die Helfer

An einem ersten Schulungstag wurden 14 Helferinnen und Helfer aus mehreren Gemeinden und Städten des Landkreises von Astrid Kaeswurm, Landratsamt Berchtesgadener Land, und Ute Lorenzl, Malteser, befragt, wo Sie Unterstützung benötigen und welche Schulungsinhalte ihnen wichtig sind. Als Vorbereitung hatte Kaeswurm verschiedene Behörden befragt, wie sie sich den „perfekten Helfer“ vorstellen. Die Antworten überraschten die Ehrenamtlichen zum Teil und die Diskrepanz zwischen den unterschiedlichen Vorstellungen einer ehrenamtlichen Aufgabe in diesem Bereich wurde deutlich.

Die Teilnehmer waren sich schnell einig, dass ein klares „Nein“ durchaus möglich ist, um Aufgaben abzuwehren. Auch eine gewisse Distanz zu den Migranten ist in ihrer Arbeit als Helfer wichtig.

In einer Kennenlernrunde sorgte das Spiel „Weißwurstäquator“ für rege Diskussionen rund um die eigene Herkunft und die damit verbundene eigene Migrationsgeschichte. So wurde beispielsweise auch eingeworfen, dass vor nicht einmal 30 Jahren unterschiedliche christliche Glaubensrichtungen für manche Menschen einst zum Themengebiet Migration gehörten.

Die nächsten Schulungen sollen eine Info-Veranstaltung mit Referenten aus dem Fachbereich Ausländerwesen im Landratsamt, einer Rückkehrberatung und einer Schulung über allgemeine rechtliche Informationen zum Thema Ehrenamt sein. Zudem wünschen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen zu den Zuständigkeiten der unterschiedlichen Behörden und den Verbänden im Landkreis.

Pressemeldung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser