Winklhofer: Mehr Einsatz für Bürgerinteressen

+
Franz Xaver Winklhofer

Berchtesgadener Land - Er will sich nicht nur für Arbeitnehmer und Familien, sondern auch für behinderte Menschen einsetzten: Franz Winklhofer wurde in den Landesvorstand gewählt.

Bei der konstituierenden Sitzung der Christlich-Sozialen-Arbeitnehmer-Union (CSA) am Samstag, den 17. Januar in München, wurde Franz Xaver Winklhofer, auf Vorschlag des Landesvorsitzenden Joachim Unterländer, einstimmig in den Landesvorstand kooptiert.

Der 64-jährige Winklhofer aus Anger, der seit einigen Jahren seinen Wohnsitz in Freilassing hat, hatte bei den Neuwahlen im Oktober 2014 in Rosenheim zu Gunsten jüngerer auf eine erneute Kandidatur als stellvertretender Landesvorsitzender verzichtet. Diese Geste haben nun die Mitglieder des neuen CSA-Landesvorstands honoriert.

Franz Xaver vertritt in diesem Gremium der CSU nicht nur die Farben des Christlichen Gewerkschaftsbundes und der Kraftfahrergewerkschaft (KFG), sondern auch der Behinderten. Auf seine Initiative steht seit Jahren in der Satzung, dass die CSA innerhalb der CSU und der Gesellschaft nicht nur für die Arbeitnehmer und Familien, sondern auch für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung zuständig ist. Winklhofer möchte sich im Landesvorstand weiter für die Interessen der Bewohner im Südostbayerischen Raum einsetzen.

Franz Xaver Winklhofer

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser