Unterstützungsangebote für Familien in BGL

Hilfe, mir geht die Luft aus!

+
Von rechts nach links: Inge Hartmann, Generationenbund BGL; Karin Niedermeyer, Leiterin der Freiwilligenagentur BGL und Projektleiterin des Mehrgenerationenhauses „Kontakt“, Katharina Theißig, Leiterin der Familienförderstelle im Amt für Kinder, Jugend und Familie im Landratsamt Berchtesgadener Land, Monika Schäfer-Zienkiewicz, Einsatzleiterin des Familienpflegewerk BGL.

Berchtesgadener Land - Das Leben mit Kindern ist schön und spannend. Der Alltag ist mitunter stressig, voller Termine, Verpflichtungen und Erwartungen. Die Betreuung und Erziehung der Kinder kostet oft viel Kraft und bringt Sorgen und Unsicherheiten mit sich, die alle Eltern teilen.

Eltern sein ist ein Vollzeitjob und da ist es nur verständlich, wenn sich Mütter und Väter manchmal erschöpft und kraftlos fühlen. Die Hilfs-, Entlastungs- und Unterstützungsangebote für Familien des Landkreises Berchtesgadener Land standen im Familienbüro Freilassing im Juli im Mittelpunkt.

Zu Gast waren neben der Leiterin des Familienbüros, Dipl. Pädagogin Katharina Theißig vom Amt für Kinder, Jugend und Familien Landratsamt im Berchtesgadener Land, auch Monika Schäfer-Zienkiewicz vom Familienpflegewerk, Karin Niedermeyer von der Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land und vom Mehrgenerationenhaus „Kontakt“ sowie Inge Hartmann vom Generationenbund BGL. Sie alle engagieren sich seit Jahren für Familien und sind dadurch wichtige Partner im regionalen Netzwerk rund um Familie.

Karin Niedermeyer eröffnete die Gesprächsrunde und gab zunächst nähere Auskünfte über die vielfältigen Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements sowie über bereits bestehende Projekte der Freiwilligenagentur, die sich gezielt an Eltern, Kinder und Jugendliche richten.

Lese- und Bildungspaten bieten beispielsweise unentgeltlich Vorlesenachmittage, Lernbegleitung und Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche an.

Auch die Wunschgroßeltern sind interessant, da immer mehr Eltern für die Bewältigung von Familie und Beruf auf die Unterstützung außerfamiliärer Netzwerke angewiesen sind. Wunschgroßeltern unterstützen Familien, indem sie sich Zeit nehmen und als eine feste Bezugsperson verfügbar sind, um alle Freuden und auch Ängste des kindlichen Alltags zu teilen und die Gelassenheit eines gelebten Lebens mit all seinen Erfahrungen in die Familie mit einbringen können. Nähere Informationen sind unter www.freiwilligenagentur-bgl.de zu finden.

Auch das Mehrgenerationenhaus „Kontakt“ in Freilassing ist eine wichtige Adresse für Familien. Es ist eine Anlaufstelle, bei der sich Menschen aller Generationen begegnen können. Im Kontakt mit anderen können nach und nach vertrauensvolle Netzwerke entstehen, auf die dann im Notfall zurückgegriffen werden kann. Besonders die offenen Treffs, wie z.B. der „Bürgertreff“, das „Café Lingua“, „Freilassing is(s)t interkulturell vegan“ sowie die „Spielmäuse“ bieten sich zur Kontaktaufnahme mit anderen Familien an.

Wenn Familien in schwierige Situationen geraten und Erziehung und Haushalt nicht mehr selbst organisieren können, hilft das Familienpflegewerk. Monika Schäfer-Zienkiewicz ist Einsatzleiterin für den Landkreis Berchtesgadener Land.

Bei einem Unfall, einer schweren Erkrankung, einer Problem-Schwangerschaft oder psychischer Überlastung übernimmt eine staatlich geprüfte Familienpflegerin die Aufgaben von der Haushaltsführung bis zur Kinder- und Seniorenbetreuung und sorgt so dafür, dass der Familienalltag rasch wieder hergestellt wird und sich die kranke Mutter oder der Vater in Ruhe erholen kann. Nähere Informationen unter www.familienpflegewerk.de.

Das „Miteinander – Füreinander“ steht auch beim Generationenbund BGL e.V. bzw. bei der Seniorengemeinschaft BGL Süd e.V. im Vordergrund. Sie organisieren für ihre Mitglieder Hilfeleistungen im Sinne einer erweiterten Nachbarschaftshilfe, ermöglichen Selbstbestimmung bis ins hohe Alter und wirken der Vereinsamung entgegen. Sie vermitteln Hilfsangebote ihrer Mitglieder an Hilfe suchende Mitglieder - ob jung oder alt.

  • Besorgungen und Begleitung bei Einkäufen
  • Beaufsichtigung und Versorgung von Haus- und Eigentum, Tieren bei Krankheit und Urlaub
  • Begleitung zu Ärzten, Behörden, Kirche, Einkauf, Veranstaltungen, Beratung (Wohnraum, Sicherheit, Patientenverfügung, etc.)
  • Hilfedienste im Haushalt, bei Gartenarbeiten, Grabpflege und Winterdienst
  • Hilfeleistung bei kurzzeitiger Erkrankung zu Hause und nach Krankenhausaufenthalt
  • Entlastung betreuender und pflegender Angehöriger (ohne Pflege, befristet)
  • Gesellschaft leisten, Spazierengehen, Vorlesen, Zuhören, Spielen
  • Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen

Nähere Informationen sind erhältlich unter: www.generationenbund-bgl.de bzw. http://www.seniorengemeinschaft-bgl.de. Nähere Informationen zu den regelmäßigen, öffentlich zugänglichen Veranstaltungen des Familienbüros und des Familiencafés sind erhältlich bei Katharina Theißig, Landratsamt Berchtesgadener Land, Amt für Kinder, Jugend und Familien, Abteilung Jugendarbeit, Prävention, Familienförderung, Telefon 08651 / 773 - 495 bzw. per E-Mail unter katharina.theissig@lra-bgl.de oder auf www.familienfoerderung-bgl.de.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser