Projekt erfolgreich beendet 

Erlebnis Biosphäre - neue Wege zur nachhaltigen Tourismusdestination

Projektteam „Erlebnis Biosphäre – neue Wege zur nachhaltigen Tourismusdestination“
+
Projektteam „Erlebnis Biosphäre - neue Wege zur nachhaltigen Tourismusdestination“.

Berchtesgadener Land - Vergangene Woche fand die Abschlussveranstaltung des grenzüberschreitenden EUREGIO-Kleinprojektes „Erlebnis Biosphäre - neue Wege zur nachhaltigen Tourismusdestination“ statt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Vergangene Woche fand die Abschlussveranstaltung des grenzüberschreitenden EUREGIO-Kleinprojektes „Erlebnis Biosphäre – neue Wege zur nachhaltigen Tourismusdestination“ statt, welches die beiden UNESCO Biosphärenregionen Berchtesgadener Land und Salzburger Lungau mit finanzieller Unterstützung durch INTERREG Österreich-Bayern umgesetzt haben. Über 30 Interessierte aus beiden Gebieten nahmen an der Online-Veranstaltung teil, darunter Gastronomen, Mitarbeiter*innen von Tourismusverbänden sowie Bürgermeister und Vertreter des Landratsamtes.  

Wie wird eine UNESCO Biosphärenregion zum Erlebnis? Welchen Beitrag kann sie zu einer nachhaltigen Tourismusentwicklung leisten? Und was sind mögliche kreative Umsetzungsideen? Auf diese Fragen lieferten die Ergebnisse des Projektes Antworten.  

Als Modellregionen für nachhaltige Entwicklung haben Biosphärenregionen europa- sowie weltweit den Auftrag, ihre einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften als Lebens- und Erholungsraum gemeinsam mit den Akteuren in der Region zukunftsfähig zu entwickeln. Grundlage dafür ist das Selbstverständnis „Wir sind Biosphäre!“ wie auch die Selbstverantwortung der Bewohner*innen der Regionen, diese aktiv mitzugestalten. Das im Projekt gemeinsam entwickelte Leitbild „Ausbau des naturnahen und nachhaltigen Qualitätstourismus durch Nutzung, Vernetzung und qualitative Verbesserung vorhandener Potenziale“ bringt das Motto „Wir haben viel und können noch mehr!“ auf den Punkt. Grundvoraussetzung um diese Vision zu erreichen, ist das gemeinsame Agieren, also die Kooperation von regionalen Interessensgruppen und Touristikakteuren mit den Verwaltungen der Biosphärenregionen entlang aller relevanten Wertschöpfungsketten. So wird die Biosphärenauszeichnung in Wert gesetzt und zum Markenzeichen für nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Tourismus!  

Im Zuge des Projektes sind in Zusammenarbeit mit touristischen und kommunalen Akteuren sowie Studierenden der FH Salzburg zahlreiche Maßnahmen- und Projektideen entstanden, die eine erste konkrete Auswahl an möglichen nächsten Schritten darstellt.  

Dazu zählt beispielsweise für die Biosphärenregion Berchtesgadener Land die Erarbeitung eines kulinarischen Angebots in Form eines Biosphären-Frühstücks oder-Gerichts. Damit können Gastronomie und Hotellerie ihren Gästen eine Besonderheit anbieten und den Biosphärengedanken als Qualitätsmerkmal weitertragen. Zudem werden regionale Erzeuger*innen durch ein dafür notwendiges Lieferant*innen-Netzwerk in der Vermarktung unterstützt. Als ein weiteres Ergebnis des Projekts wurde eine Arbeitsgemeinschaft „Bewusste Gastgeber“ (Arbeitstitel) gegründet, die zum Ziel hat, vorhandene lokale touristische Initiativen zu vernetzen und gemeinsam voran zu bringen. Die Biosphärenregion Salzburger Lungau setzt vor allem auf die Themen „Biosphärenparkzentrum“ und „Heilkraft der Alpen“. 

Als grenzüberschreitende Projektidee stellte sich außerdem die Erarbeitung von Bildungsmodulen, die es ermöglichen soll, Biosphärenbotschafter*innen zu gewinnen, als besonderes geeignet heraus. Hierbei geht es nicht nur um klassische Ranger oder Exkursionsführer*innen, sondern um alle Interessierten, die in irgendeiner Weise eine Multiplikatorenrolle einnehmen können und die Idee der Biosphärenregion z.B. ihren Kunden*innen etc. näherbringen möchten. 

Grundsätzlich wurde die weitere grenzüberschreitende Zusammenarbeit der beiden Biosphärenregionen Salzburger Lungau und Berchtesgadener Land in einem gemeinsamen Folgeprojekt sowohl von den Teilnehmenden wie auch von Seiten der EUREGIO, vertreten durch Sarah Reiter, nach diesem erfolgreichen Abschluss des Projektes „Erlebnis Biosphäre“ als positiv angesehen. 

Pressemitteilung Biosphärenregion Berchtesgadener Land 

Kommentare