Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bergwacht Ramsau wieder gefordert

Einsatz für die Ehrenamtlichen: Kraftlos am Watzmann und Sturz am Hochkalter

Auch am Donnerstag (23. September) und Freitag (24. September) waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau wieder gefordert.

Berchtesgadener Land - Am Donnerstag (23. September) gegen 14.30 Uhr ging ein weiterer Notruf aus dem unteren Abschnitt der Schappach-Forststraße ein, wo ein 83-jähriger Urlauber aus Hessen wegen Kreislaufbeschwerden gestürzt war. Die Bergwacht versorgte den intern Erkrankten, aber augenscheinlich Unverletzten, brachte ihn per Fahrzeug ins Tal und übergab ihn an eine Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes, die ihn dann in die Kreisklinik Berchtesgaden einlieferte. Sieben Bergretter waren eine gute Stunde lang gefordert.

Kraftlos nach Durchstieg der Wiederroute

Kurz nach 17 Uhr brauchte dann eine 51-jährige Urlauberin aus Hessen an der Stubenalm am Watzmann Hilfe, da sie wegen akuter Kreislaufbeschwerden nach Durchstieg der Wiederroute und Abstieg über das Hocheck am Ende ihrer Kräfte war. Zwei Bergretter rückten mit dem Pinzgauer aus, versorgten die Bergsteigerin und fuhren sie ins Tal, wobei sie dann selbst ins Krankenhaus ging. Sechs Bergretter waren bis 19 Uhr beschäftigt. 

60-Jährige stürzt am Hochkalter auf Baumstumpf

Am Freitagvormittag (24. September) musste die Ramsauer Bergwacht kurz nach 11 Uhr auf die Forststraße von der Seeklause zur Blaueishütte am Hochkalter ausrücken, wo rund 20 Gehminuten vom Tal aus eine 60-jährige Wienerin mit dem Brustkorb auf einen Baumstumpf gestürzt und zunächst bewusstlos liegen geblieben war. Die ehrenamtlichen Bergretter versorgten die Urlauberin, brachten sie mit dem Pinzgauer zum Holzlagerplatz und übergaben sie dort an eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes, die sie in die Kreisklinik Bad Reichenhall einlieferte. Vier Bergretter waren gute eineinhalb Stunden lang gefordert.

Pressemitteilung BRK KV BGL

Rubriklistenbild: © Matthias Bein

Kommentare