Im Berchtesgadener Land

Ganz schön viel los: BRK-Bereitschaften stark gefordert

+

Berchtesgadener Land – Sie rücken dann aus, wenn der Hut brennt und der reguläre Rettungsdienst bereits mit allen Fahrzeugen im Einsatz ist: Die ehrenamtlichen Sanitäter der BRK-Bereitschaften waren am vergangenen Samstag gleich dreimal zur Spitzenabdeckung im Einsatz und haben Patienten versorgt und in Kliniken transportiert. Darüber hinaus waren die Freiwilligen während der vergangenen Tage bei vielen Sanitätsvorsorgediensten und Veranstaltungen stark gefordert.

„Das vergangene Wochenende hatte es echt in sich: Präsentationen und sanitätsdienstliche Absicherungen beim Reichenhaller Stadtfest, beim Schellenberger Kirtag, beim Freilassinger Nationenfest und beim Electric Love Festival in Salzburg, einige Einsätze der Schnell-Einsatz-Gruppen, Organisation und Durchführung eines Lehrgangs für Psychosoziale Notfallversorgung und die Teilnahme an einer Kontingentübung in Passau haben unsere ehrenamtlichen Helfer der BRK-Bereitschaften im Berchtesgadener Land stark gefordert. Euch allen ein herzliches Dankeschön für eure Unterstützung!“, lobt Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter.

Für die Reichenhaller BRK-Bereitschaft war an den letzten beiden Wochenenden besonders viel los:

Vom 28. bis zum 30. Juni waren sie bei einem heißen Sanitätsdienst-Wochenende drei Tage lang gefordert. Die Sanitäter sicherten Veranstaltungen in Piding sowie am Festplatz in Bad Reichenhall ab. Am Freitag ging es mit dem ersten Tag des Sanitätsdienstes 525 Jahre Bürgerbräu Bad Reichenhall los; ein Streetfood-Festival und eine Alpenstoff-Party mit „die glorreichen Halunken“ lockten viele Besucher an. Am Samstag ging es mit dem zweiten Festtag 525 Jahre Bürgerbräu mit Streetfood-Festival und den Konzerten von "Lenze und de Buam" und "Django 3000" weiter. Den Abschluss bildete am Sonntag das 50-jährige Jubiläum der historischen Reitergruppe Piding. „Bis auf ein paar kleine Versorgung und Hilfeleistungen verliefen alle drei Sanitätsdienste ruhig“, berichtet der Taktische Leiter Christopher Löffelmann.

Ganz schön viel los: Ehrenamtliche der BRK-Bereitschaften stark gefordert

Am Wochenende darauf präsentierten sich die Ehrenamtlichen am Reichenhaller Stadtfest, wobei die Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG´n) der BRK-Bereitschaften Bad Reichenhall und Berchtesgaden am frühen Nachmittag zum Teil von dort aus zu insgesamt drei Notfällen zur Spitzenabdeckung des regulären Rettungsdienstes ausrücken mussten, der bereits mit allen Fahrzeugen im Einsatz war: 

Gegen 13.15 Uhtbrauchte ein Patient mit unstillbarem Nasenbluten im Markt Berchtesgaden Hilfe; die Bereitschaft Berchtesgaden versorgte ihn und brachte ihn dann in die Kreisklinik Berchtesgaden. 

Gegen 13.25 Uhr ging ein weiterer Notruf vom Hintersee bei Ramsau ein, wo eine 53-jährige Urlauberin aus Schleswig-Holstein mit einer Schnittverletzung am Fuß Hilfe brauchte und in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden musste. 

Kurz danach brauchte eine internistisch erkrankte junge Frau am Reichenhaller Stadtfest medizinische Hilfe. Die BRK-Bereitschaft rückte mit ihrem Wünschewagen aus, versorgte sie und brachte sie dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 

Bereits am 2. Juli gegen 21.30 Uhr musste die BRK-Bereitschaft Berchtesgaden nach Bischofswiesen ausrücken, wo eine betrunkene Frau auf der Straße Hilfe brauchte, die dann an die Polizei übergeben wurde. 

Am 5. Juli rückten die BRK-Bereitschaften Teisendorf und Freilassing zu einem schweren Verkehrsunfall nach Weildorf aus.

Am Freitag, den 5. Juli hatte die BRK-Bereitschaft Stadt Freilassing ordentlich zu tun: 

Ab 14.30 Uhr waren vier ehrenamtliche Helfer in Leobendorf beim Kindergartenfest, um den Rettungswagen vorzuführen und den Kindern die Arbeit der Sanitäter näher zu bringen. 

Gegen 16.40 Uhr wurde die SEG dann zum Unfall nach Weildorf alarmiert. Gegen 18 Uhr wurde die SEG Transport aus dem Einsatz entlassen. Zeitgleich ab 15 Uhr waren zwei ehrenamtliche Sanitäter beim Nationenfest in Freilassing zur sanitätsdienstlichen Absicherung vor Ort.

„Vielen Dank an alle, die ihre Freizeit unentgeltlich zur Verfügung stellen“, sagt Bereitschaftsleiter Stefan Fuchs.

Die Ehrenamtlichen der BRK-Bereitschaft Ainring besuchten ihre Freunde vom Betreuungsdienst des Salzburger Roten Kreuzes beim Sanitätsdienst auf dem Electric Love Festival. „Wir erhielten Einblicke in die Verpflegungslogistik sowie in den Ablauf des Sanitätswachdienstes. Vielen Dank für die Gastfreundschaft!“, sagt Bereitschaftsleiter Till Schöndorfer. 

Er und seine Mannschaft wurden zum Jahresbeginn vom Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK) im Schichtdienst bei der Verpflegung der Einsatzkräfte während der Schnee-Katastrophe im Berchtesgadener Land tatkräftig unterstützt – die Ehrenamtlichen pflegen die grenzüberschreitende, gute Zusammenarbeit und schätzen das freundschaftliche Verhältnis mit den Nachbarn.

Am 23. Juni sicherte die BRK-Bereitschaft Ainring das Musikfest in Thundorf sanitätsdienstlich ab. Vom Feldgottesdienst aus begleiteten die Sanitäter den Umzug in Richtung Bierzelt, wo es für alle eine Brotzeit gab. 

„Bis auf einen Kreislaufkollaps zu Beginn und mehrere kleinere Versorgungen verlief der Dienst aber ruhig“, freut sich Schöndorfer

Am 10. Juni war die BRK-Bereitschaft Berchtesgaden beim Streetfood Festival am Triftplatz dabei.

Pressemeldung 

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT