Strenge Auflagen in den Freibädern wegen Corona 

Hier kann ab Montag im Berchtesgadener Land wieder geplantscht werden

Die Freibäder im Landkreis Berchtesgadener Land rüsten sich für die Wiedereröffnung nach Corona - wie hier das Freibad in Freilassing. 
+
Die Freibäder im Landkreis Berchtesgadener Land rüsten sich für die Wiedereröffnung nach Corona - wie hier das Freibad in Freilassing. 

Berchtesgadener Land - Viele haben sehnsüchtig darauf gewartet, ab Montag, 8. Juni, ist es endlich soweit: Die Freibäder dürfen in Bayern wieder öffnen. Doch nicht überall kann im kühlen Nass geplantscht werden und wenn, dann coronabedingt mit verschärften Regeln. Ein Überblick: 

Ainring

Das Erlebnisbad in Ainring öffnet am Montag, 8. Juni, wieder seine Pforten. Wie der Homepage der Gemeinde als Betreiber zu entnehmen ist, gelten strenge Hygieneregeln, der Mindestabstand muss eingehalten werden und beim Zutritt zur Kasse sowie im gesamten Gebäude-, Gastro- und Toilettenbereich ist eine Mund-Nasen-Abdeckung zu tragen. Die Anzahl der Badegäste ist begrenzt, der Eintritt kann nicht gewährleistet werden. Eventuell weitere Eingrenzungen oder neue Informationen werden auf der Homepage veröffentlicht.


Anger

Die Umbauphase beim Staufenbad Aufham-Anger hat sich verzögert. Die Planungen zur Eröffnung laufen, teilt die Gemeinde mit. Ein Start in die Badesaison kann schätzungsweise Ende Juni/Anfang Juli erfolgen.

Bad Reichenhall

Das Thumseebad hat den Start ebenfalls für 8. Juni angekündigt - mit einem verstärkten Hygienekonzept. "Es sind ungewisse Zeiten, die wir alle momentan erleben. Entscheiden Sie sich mit Ihrem Verhalten dafür, die Covid-19 Kurve flach zu halten! Nur so können wir das Bad den ganzen Sommer auflassen", heißt es auf der Homepage. Neue Maßnahmen würden kurzfristig ebenfalls auf der Homepage bekanntgegeben.


Auf Grund der Beschränkungen im Rahmen der Coronavirus-Pandemie bleibt die Thermen- und Sauna-Landschaft inklusive Gastronomie, Wellness-Center und Familienbad bis auf Weiteres geschlossen, teilt die Bad Reichenhaller Rupertus-Therme auf ihrer Homepage mit. 

Die Öffnung des Freibads Marzoll "Bachei" steht noch in den Sternen. Die Stadtwerke wollen mit einem Hygienekonzept jedoch "so schnell wie möglich" noch vor dem 1. Juli 2020 starten.  

Berchtesgaden

Die Watzmanntherme in Berchtesgaden bleibt wegen Corona bis auf Weiteres geschlossen. Informationen über eine mögliche Öffnung erfahren Gäste auf der Facebook-Seite oder der Homepage

Bischofswiesen

Das Naturbad Aschauerweiher ist ab 8. Juni 2020 wieder geöffnet. Der Badebetrieb soll unter Einhaltung aller Corona-Hygieneregeln so wenig als möglich eingeschränkt werden, jedoch wird die Anzahl der Badegäste beschränkt. Rutschen und Sprunganlagen stehen zeitlich begrenzt zur Verfügung. Geöffnet ist das Bad von 10 bis 17 Uhr, letzter Einlass ist um 16.30 Uhr. Alle Badegäste im Wartebereich vor den Kassen werden gebeten einen Mund-Nase-Masken zu tragen.

Freilassing

Das Freibad in Freilassing-Brodhausen öffnet am 1. Juli wieder seine Pforten, allerdings wegen der aktuellen Anti-Corona-Maßnahmen nur für jeweils 600 Besucher gleichzeitig und täglich in drei Etappen (8 bis 10, 11 bis 17 und 18 bis 20 Uhr). Zwischen den Zeiten wird das komplette Bad für eine Stunde geräumt und desinfiziert. 

Die Sport- und Freizeitanlage Badylon ist nach dem Bayerischen Infektionsschutzgesetzes aufgrund des Coronavirus voraussichtlich bis zum 31. August 2020 geschlossen. 

Marktschellenberg

Bezüglich einer Öffnung hat sich das Freibad noch nicht geäußert. 

Schönau am Königsee: 

Das Schornbad startet am Montag, 8. Juni, in die Badesaison. 

Teisendorf

Die beiden gemeindlichen Schwimmbäder in Teisendorf befinden sich in der Schwebe: Für das frisch sanierte Schwimmbad in Neukirchen ein Konzept entwickelt mit dem Ziel, das Bad Mitte Juni zu öffnen. Näheres gibt die Gemeinde nach einem Testlauf bekannt. 

Das Wasserbecken im Waldschwimmbad in Teisendorf bleibt heuer leer. Allerdings soll der Außenbereich geöffnet werden, sobald das Sinn macht. 

mb

Kommentare