Pressemeldung Sparkasse Berchtesgadener Land

Schönauer C-Junioren gewinnen beim 40. Sparkassenpokal

+
Johannes Neumeier (hinten links) von der Laufener Sparkasse freut sich mit dem siegreichen Schönauer Team.

Berchtesgadener Land - Seit 40 Jahren tragen die E-, D-, und C-Junioren in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein die beliebten Sparkassenpokal-Turniere aus.

Auch in seiner 40. Auflage wurde das von den beiden Sparkassen finanziell unterstützte Turnier vom ehemaligen Spielgruppenleiter Stefan Fritzenwenger organisiert. Nach den E- und D- Junioren waren am vergangenen Freitag die C-Junioren an der Reihe, den Sparkassenpokalsieger 2019 im Landkreis Berchtesgadener Land zu küren. Sowohl das Spiel um den dritten Platz als auch das Finale fanden auf der top gepflegten Anlage des SV Leobendorf statt.

Im kleinen Finale standen sich der ESV Freilassing und die JFG Hochstaufen gegenüber. Kalt erwischt wurden die Buben der JFG bereits nach zwei Minuten, als es nach der ersten Möglichkeit für den ESV bereits 1:0 stand. Dies spielte dem ESV natürlich in die Karten und so ließen sie ihre Gegner das Spiel machen und versuchten selbst den ein oder anderen gefährlichen Konter zu setzen. Dies ging auch einige Zeit lang gut und es entwickelte sich ein wirklich sehr ansehnliches Fußballspiel, in dem beide Team sich einige Chancen erspielen konnten. Eine skurrile Szene gab es dann kurz vor dem Pausenpfiff, als der sehr gut leitende Unparteiische der JFG Hochstaufen einen Strafstoß zusprach und dieser vom Schützen an die Latte gesetzt wurde. Beim Versuch den Ball zu klären bzw. zu erobern, kam erneut ein JFGler zu Fall und der Schiedsrichter entschied völlig zurecht erneut auf Strafstoß. Jetzt fand der Ball den Weg ins Netz und die JFG Hochstaufen glich zum verdienten 1:1 Pausenstand aus.

In der zweiten Hälfte wogte das Spiel wieder hin und her und beide Mannschaften zeigten, warum sie es in dieser Pokalsaison so weit gebracht hatten. Man hatte das Gefühl, dass das Spiel jederzeit auf die eine oder andere Seite kippen könnte, nur die entscheidenden Prozente vor dem Tor fehlten. Bis zur 50. Minute, als die Eisenbahner über das gesamte Feld kombinierten und diese sehenswerte Kombination mit der 2:1 Führung krönten. Dem konnten die Hochstaufener nichts mehr entgegensetzen und so ging der dritte Platz an den ESV Freilassing.

Nun stand einem großen Finale nichts mehr im Weg und die zahlreichen Zuschauer freuten sich auf eine spannende Partie des SV Leobendorf gegen die SG Schönau. Die C-Junioren der SG hatten es wie zuvor schon die E- und D- Junioren auch in das Finale geschafft und wollten nun genau wie die E-Junioren den Pokal an den Königssee holen.

Nach einer Phase des Abtastens waren es die Schönauer, die nach zehn Minuten mit dem Führungstreffer zum 1:0 den ersten Akzent setzten. In der Folge wirkte aber die Schönauer Abwehr alles andere als Sattelfest und der SV Leobendorf kam wiederholt zu sehr guten Möglichkeiten. Dieses laxe Abwehrverhalten musste früher oder später bestraft werden und so kam es wie es kommen musste: Nach 20 Minuten zappelte der Ball das erste Mal im Netz der SG und es hieß 1:1. Nur zwei Minuten später deutete der Referee auf den Elfmeterpunkt und nun roch es sogar nach einem Schönauer Rückstand. Doch der glänzend aufgelegte Schönauer Goalie parierte den Strafstoß und es blieb beim 1:1. Doch nun war eindeutig der SV Lebobendorf am Zug und so dauerte es erneut nur zwei Minuten bis es im Schönauer Tor klingelte. Von dieser Führung beflügelt spielten die Leobendorfer weiter groß auf und brachten die Jungs aus dem Alpenstadion in der 27. Minute mit dem 3:1 weiter in Bedrängnis. Das 3:1 war aber anscheinend der notwendige Wecker für die SG, die jetzt ihrerseits wieder auf ein Tor drückte. Nur drei Minuten später, also in der 30 Minute jubelten dann die Schönauer den Anschlusstreffer zum 3:2 Pausenstand.

In der zweiten Hälfte spielten die Schönauer vor allem in der Abwehr wesentlich konzentrierter und man merkte deutlich, dass sich der SV Leobendorf nun härter tat zielführende Aktionen zu setzten.Aber auch die Leobendorfer Hintermannschaft machte ihren Job gut und vereitelte die immer wilder werdenden Schönauer Angriffe bravourös. In der 62. Minute fälschte dann ein Leobendorfer Verteidiger eine scharfe Schönauer Hereingabe so unglücklich ab, dass der Ball den Weg ins eigene Tor fand und es wieder unterschieden stand, was sich auch bis zum Abpfiff nicht mehr ändern sollte.

Somit hieß es Elfmeterschießen. Schönau begann und traf, auch der erste Leobendorfer Schütze konnte den Ball versenken, ebenso wie der zweite Schönauer Schütze. Der zweite und der dritte Schütze des SV Leobendorf verschossen. Nachdem der dritte Schönauer auch traf konnte der vierte Schütze der SG nun alles klarmachen, verschoss aber auch. Der vierte Leobendorfer Schütze traf, so dass es nun am Schönauer Kapitän lag, den Sack zuzumachen. Dieser verwandelte sicher und so gewann die SG Schönau nach dem Triumph bei den E-Junioren auch bei den C-Junioren.

Bei der anschließenden Siegerehrung bekamen alle Mannschaften eine Urkunde und einen hochwertigen Spielball, alle Spieler ein von der Sparkasse Berchtesgadener Land gesponsertes T-Shirt und die Sieger aus Schönau am Königssee Medaillen aus den Händen von Johannes Neumaier von der Sparkasse in Laufen überreicht. Das für Mittwoch angesetzte Finale gegen den SBC Traunstein können die Schönauer aufgrund der Firmung in Schönau am Königssee leider nicht spielen. Einer Spielverlegung stimmten die Traunsteiner nicht zu, so dass der Wanderpokal der beiden Sparkassen kampflos an die Traunsteiner C-Junioren geht.

Pressemeldung Sparkasse Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT