Ein Einsatzleiter mit großer Erfahrung

+
Johannes Gruber (Leiter des Geschäftsbereiches Sicherheit und Ordnung, Kommunales im Landratsamt), Josef Kaltner (Kreisbrandrat und vorbenannter Örtlicher Einsatzleiter) Manfred Hasenknopf (neuer vorbenannter Örtlicher Einsatzleiter), Landrat Georg Grabner, Christian Aschauer (Leiter des Fachbereiches Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Gewerbewesen im Landratsamt) und Thomas Küblbeck (Regionalleiter der Bergwacht Chiemgau)

Landkreis - Landrat Grabner erklärte Manfred Hasenknopf jetzt zum Örtlichen Einsatzleiter im Katastrophenfall. Aufgrund seiner Einsatzerfahrung ist er für diese Aufgabe bestens qualifiziert.

Landrat Georg Grabner bestellte Manfred Hasenknopf von der Bergwacht zum Örtlichen Einsatzleiter (ÖEL) im Katastrophenschutz. Der Landkreis Berchtesgadener Land wurde leider bereits wiederholt von tragischen Katastrophen heimgesucht. Bei all diesen Einsätzen (z.B. dem Einsturz der Eislaufhalle in Bad Reichenhall im Januar 2006oder auch dem Hochwasser im Juni 2013) hat sich gezeigt, dass ein abgestimmtes Vorgehen aller Einsatz- und Hilfskräfte zur Abwehr von Großschadensereignissen und Katastrophen dringend notwendig ist. Als Sicherheits- und Katastrophenschutzbehörde bestellt das Landratsamt deshalb sogenannte Örtliche Einsatzleiter (ÖEL), die in dessen Auftrag alle Einsatzmaßnahmen am Schadensort leiten und koordinieren. Im Landkreis Berchtesgadener Land waren dies bislang Führungskräfte der Feuerwehr, des BRK-Landrettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks (THW). Mit der Bestellung von Manfred Hasenknopf zum ÖEL und der damit einhergehenden Beteiligung der Bergwacht nimmt der Landkreis Berchtesgadener Land eine Vorreiterstellung in der Region ein und ist auch für große Einsätze in seinen vielen unwegsamen und hochalpinen Regionen bestens vorbereitet.

Neben seiner hohen fachlichen Qualifikation verfügt Manfred Hasenknopf über enorme Einsatzerfahrung: Er war bei rund 200 Bergrettungen dabei, oft auch als Einsatz- oder Abschnittsleiter und hat rund 590 Hubschrauberflüge absolviert. Neben den bereits erwähnten Katastrophen-Einsätzen war er auch bei vielen weiteren Schadenslagen wie z.B. den beiden Waldbrand-Katastrophen am Thumsee, dem Hubschrauberabsturz am Teisenbergoder beim Höhlenrettungseinsatz „Riesending“ als Einsatz- oder Abschnittsleiter der Bergwacht tätig. Er zeichnete jahrelang als Ausbildungsleiter und heute noch als Luftrettungsausbilder der Region Chiemgau für die Aus- und Fortbildung aller Bergwacht-Einsatzkräfte in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein verantwortlich. Für die neue Aufgabe als ÖEL kommt ihm auch zugute, dass er als Mitglied der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) im Landratsamt die Katastrophenschutz-Struktur, die Abläufe in diesem Leitungsgremium sowie die Kernpunkte der Zusammenarbeit zwischen der Örtlichen Einsatzleitung und der Führungsgruppe Katastrophenschutz bestens kennt.

Im Beisein des Kreisbrandrates, des Regionalleiters der Bergwacht Chiemgau und Vertretern des Landratsamtes bedankte sich Landrat Georg Grabner bei Herrn Hasenknopf für seine Bereitschaft, dieses verantwortungsvolle Ehrenamt zu übernehmen und überreichte ihm die Bestellungsurkunde zum „vorbenannten Örtlichen Einsatzleiter“.

Gleichzeitig zollte Grabner allen Mitgliedern der Hilfsorganisationen für ihre professionelle und verantwortungsvolle Arbeit großen Respekt und hob hervor, dass die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements nicht genug gewürdigt werden kann.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser