Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

"Berufliche Bildung": Ausbildung im Berchtesgadener Land

+
Nina Geigl besucht derzeit die Realschule im Rupertiwinkel und ist in ihrer Berufswahl noch unentschlossen.

Berchtesgadener Land - Eine top-Ausbildung heimatnah, das ist im Berchtesgadener Land möglich.

Unsere Ausbildungsbetriebe bieten ein breites Spektrum, von Handwerksberufen über kaufmännische und technische Berufsbilder bis zu Berufen in Gastronomie und Hotel. Viele der Berufe haben den schulische Ausbildungsteil ihrer Dualen Berufsausbildung in der Staatlichen Berufsschule Freilassing.

Die eigene Berufsfindung und Wahl des Ausbildungsberufes ist für Jugendliche oft nicht einfach. Es gibt hunderte Ausbildungsberufe, viele attraktive Unternehmen und gute Möglichkeiten, mit einer Ausbildung in eine Karriere zu starten. Die Aktionswoche "Berufliche Bildung" der Bildungsregion Berchtesgadener Land zeigt, was bei uns im Landkreis möglich ist.

So hat sich Hannes Erchinger für eine Ausbildung zum Schreiner entschieden. Ihm gefällt die kreative Tätigkeit mit Holz als Naturwerkstoff und er hatte "keine Lust zum Studieren". Statt weiter "auswendig lernen" mag er das Handwerk an sich und im speziellen die praktische Tätigkeit als Schreiner. Nach der Ausbildung möchte er auf die Walz gehen, im Ausland arbeiten und sich weiterbilden. Die Ausbildung sieht er als Grundlage für ein mögliches, späteres Studium. Die Berufsschule in Freilassing bietet den angehenden Schreinern im Landkreis optimale Ausbildungsmöglichkeiten. Die Werkstatträume können am "Markt der Berufe" besichtigt werden und Ansprechpartner der Schreinerinnung freuen sich auf Fragen der Jugendlichen vor Ort.

David Heiderich findet seinen zukünftigen Beruf Koch toll: "Ich kann nach meiner Ausbildung die ganze Welt bereisen und mich individuell weiterbilden. Ich habe sehr viel Spaß an meiner Arbeit, kann meine Kreativität ausleben und durch meine Tätigkeit mich und andere Menschen glücklich machen". Zu einem guten Ausbildungsbetrieb gehört für ihn, dass man als Auszubildender auch Verantwortung übernehmen darf und dort viel lernt. Die Lehrküche in der Berufsschule trägt ihren Teil dazu bei, das nötige Handwerkszeug für eine erfolgreiche Karriere zu erlernen.

Noch unentschlossen, welchen Beruf sie ergreifen möchte, ist Nina Geigl. Sie informiert sich derzeit noch auf der Website www.berufenet.arbeitsagentur.de der Agentur für Arbeit und weiteren Informationsportalen zum Thema Berufsfindung. Eine Entscheidung fällt ihr momentan noch schwer - sie freut sich auf den "Markt der Berufe", bei dem sie sich bei den teilnehmenden Betrieben zu Ausbildungsmöglichkeiten informieren kann. Einen guten Ausbildungsbetrieb mache ihrer Meinung nach neben netten Kollegen ein gutes Gehalt und gute Arbeitszeiten aus. Zum Hineinschnuppen bieten die Unternehmen Praktika-Möglichkeiten an, die direkt beim Messebesuch vereinbart werden können. Das könnte Nina helfen, ihren Traumjob zu finden.

Von Montag, 11. bis Freitag, 15. November findet im Landkreis Berchtesgadener Land eine Aktionswoche unter dem Titel "Berufliche Bildung" statt. Der "Markt der Berufe" findet am 14. November von 15.30 bis 19 Uhr in der Realschule im Rupertiwinkel und in der Staatlichen Berufsschule in Freilassing statt.

Initiator ist die Bildungsregion Berchtesgadener Land, die gemeinsam mit Partnern zu Veranstaltungen in dieser Woche einlädt. Weitere Informationen unter www.bildungsregion-bgl.de.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT