Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landratsamt informiert über Corona-Lage

Zwei neue Coronafälle im Berchtesgadener Land - aktuelle Impfangebote im Landkreis

Berchtesgadener Land - Das Landratsamt Berchtesgadener Land informiert über die aktuelle Corona-Lage im Landkreis und über die Impfangebote.

Die Meldung im Wortlaut

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 2 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt.  Davon befand sich 1 Person bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation.  Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt damit auf 6.040 (Stand RKI: 16.07.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 10,4 (Stand RKI: 16.07.2021, 00:00 Uhr). 

Von den insgesamt 6.040 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.920 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 16 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 2 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 11 neue COVID-19-Fälle.

Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 32 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne

In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 3 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Diese Patienten werden nicht intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Die Kliniken Süd ostbayern AG behandelt alle COVID-19-Patienten, deren Versorgung auf einer Normalstation möglich ist, im Klinikum in Bad Reichenhall. Die oben genannten Patienten haben daher ihren Wohnsitz möglicherweise nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.

Samstag und Sonntag Impftermin ohne Terminvereinbarung für alle

Das Impfzentrum Berchtesgadener Land erinnert nochmals an die morgen, Samstag, 17. Juli, jeweils von 9 bis 16 Uhr in Berchtesgaden, Bayerisch Gmain und Saaldorf Surheim sowie übermorgen, Sonntag, 18. Juli von 7.30 bis 15 Uhr für alle Interessierten (jeden Alters) mögliche Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung.  

Die dezentralen Impfungen am Samstag, 17. Juli werden durch mobile Teams in einzelnen Gemeinden angeboten. So besteht die Möglichkeit für alle Impfwilligen, sich von 9 bis 16 Uhr an folgenden Orten impfen zu lassen: 

  • Berchtesgaden: AlpenCongress, Maximilianstraße 9
  •  Bayerisch Gmain: Haus des Gastes, Großgmainer Straße 14
  • Saaldorf-Surheim: Mehrzweckhalle Saaldorf-Surheim, Stalberstraße 31

Angeboten werden Impfungen mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson. Die Zweitimpfungen finden im Abstand von 3 Wochen statt und sind an den gleichen  Standorten geplant. Wer sich für Johnson&Johnson entscheidet, benötigt nur eine Impfung. Grundsätzlich besteht Wahlfreiheit zwischen den genannten Impfstoffen. 

Zusätzlich besteht erneut die Möglichkeit, sich am Sonntag, 18. Juli im Zeitraum von 7.30 bis 15 Uhr ohne Termin am Impfzentrum Ainring impfen zu lassen. Das Angebot richtet sich – wie schon in der vergangenen Woche – sowohl an Erwachsene als auch an  Jugendliche von 12 bis 17 Jahren

Wer eine Impfung wünscht, kann am Sonntag ohne Voranmeldung ins Impfzentrum in Ainring kommen. Grundsätzlich besteht Wahlfreiheit hinsichtlich des Impfstoffs. Es stehen Impfstoffe von Johnson&Johnson, AstraZeneca, Moderna und BioNTech/Pfizer zur Verfügung. Da für Jugendliche bislang lediglich eine EMA-Zulassung für den Impfstoff von BioN Tech/Pfizer vorliegt, entfällt für diese Personengruppe das Wahlrecht. Sofern Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren das Angebot wahrnehmen möchten, ist zudem zu beachten,  dass mindestens ein Erziehungsberechtigter anwesend sein muss. Eine Vollmacht oder  ähnliches ist nicht ausreichend.

Die Zweitimpfungen werden innerhalb der Mindestabstände durchgeführt. Das bedeutet konkret:

  • AstraZeneca: 4 bis 6 Wochen (abhängig davon, ob eine Kreuzimpfung gewünscht wird)
  • BioNTech/Pfizer: 3 Wochen
  • Moderna: 4 Wochen 
  • Johnson&Johnson: Hier ist nur eine Dosis erforderlich.

Vorherige Registrierung im BayIMCO für schnelleren Ablauf

Eine Registrierung oder Terminierung ist im Vorfeld nicht erforderlich. Um den Ablauf zu beschleunigen wird jedoch empfohlen, sich unter www.impfzentren.bayern oder telefonisch unter: 0049 8654 58839-40 registrieren zu lassen. Dies sorgt für einen schnellen und reibungslosen Ablauf und verkürzt die Wartezeiten. Aufgrund der möglicherweise hohen Nachfrage kann es unter Umständen zu Wartezeiten kommen.

Die Impfzentrumsleitung plant bei entsprechender Nachfrage, regelmäßig dezentrale Impfungen in den einzelnen Gemeinden anzubieten. Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern ein möglichst einfaches und unkompliziertes Impfangebot zu unterbreiten.

Nähere Informationen gibt es auch auf der Website des Landratsamtes unter https://www.lra bgl.de/t/presse/aktuelles-zum-coronavirus-im-landkreis/, im Bereich „Coronavirus – Häufig gestellte Fragen“ unter https://www.lra-bgl.de/t/presse/coronavirus-haeufig-gestellte-fragen/ so wie in den aktuellen Newslettern des Landratsamtes Berchtesgadener Land (Anmeldeformular siehe https://www.lra-bgl.de/t/presse/).

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Kommentare