Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rotes Kreuz feiert 40 Jahre Jubiläum

Mehr Sicherheit für über 60.000 Hausnotruf-Teilnehmer im Berchtesgadener Land

Eric Wierzchowski (rechts) und Jürgen Schmidt des BRK Berchtesgadener Land
+
Im Berchtesgadener Land kümmern sich seit vielen Jahren Eric Wierzchowski (rechts) und Jürgen Schmidt um die Installation und Wartung der aktuell rund 850 Geräte in den Wohnungen der Teilnehmer.

Der Hausnotruf des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) feiert 2022 sein 40-jähriges Jubiläum. Rentner und andere Hilfsbedürftige können etwa nach einem Sturz beispielsweise einen mobilen Alarmknopf drücken und in kürzester Zeit kommt fachgerechte Hilfe zu ihnen nach Hause.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Berchtesgadener Land – Im Berchtesgadener Land kümmern sich seit vielen Jahren Eric Wierzchowski und Jürgen Schmidt um die Installation und Wartung der aktuell rund 850 Geräte in den Wohnungen der Teilnehmer, wobei ein Hintergrunddienst der ehrenamtlichen BRK-Gemeinschaften und Mitarbeiter der Kreisgeschäftsstelle und des Betreuten Fahrdienstes bei Alarmen rasch zur Stelle sind und Helfer und Kontaktpersonen aus dem privaten Umfeld entlasten.

2021 hat das Rote Kreuz im Berchtesgadener Land 4487 Hausnotruf-Alarme bearbeitet, darunter 365 medizinische Notfälle mit akut Erkrankten oder Verletzten, 809 an Kontaktpersonen im privaten Umfeld der Teilnehmer vermittelte Hilfeleistungen, bei denen die Teilnehmer unverletzt waren und beispielsweise nur eine Hebehilfe benötigten sowie 149 Einsätze des zum größten Teil ehrenamtlichen Hintergrund-Dienstes der BRK-Bereitschaften aus Ainring (47), Bad Reichenhall (18), Berchtesgaden (20), Freilassing (14) und Teisendorf (3) sowie der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppen Freilassing-Ainring (14) und Laufen-Leobendorf (3); 44 Einsätze haben Mitarbeiter des Betreuten Fahrdienstes und der Kreisgeschäftsstelle übernommen.

Mit Hilfe eines Alarmknopfs, der am Handgelenk oder als Kette getragen wird, können die Teilnehmer beispielsweise nach einem Sturz mit einem Knopfdruck fachgerechte Hilfe verständigen. Die Nachfrage ist groß, da viele ältere Menschen alleine leben und die Kinder nicht am Ort sind. Rund 365.000 Alarme gab es 2021 bayernweit – das sind jeden Tag rund 1000 Alarme, bei denen im Notfall fachgerechte Hilfe schnell organisiert wird und Angehörige entlastet werden und sich keine Sorgen mehr machen müssen. 700 Mitarbeitende im Hausnotruf sorgen für ein Mehr an Sicherheit für über 60.000 Hausnotruf-Teilnehmer, deren Familie, Freunde und Bekannte.

„Mit unseren im gesamten Landkreis ortsnah aktiven Ehrenamtlichen und dezentral und anonymisiert hinterlegten Wohnungsschlüsseln in zugangsgesicherten Schränken von sechs Rotkreuz-Unterkünften sorgen wir für mehr Sicherheit, fördern ein selbständiges Leben in den eigenen vier Wänden und ergänzen und entlasten das private Umfeld der Teilnehmer“, erklärt Wierzchowski. Zum Jubiläum erhalten neue Teilnehmer die ersten vier Wochen Hausnotruf kostenlos, wenn sie bis zum 20. März 2022 einen neuen Vertrag abschließen. Weitere Informationen gibt es unter www.hausnotruf.bayern.

Pressemitteilung des BRK Berchtesgadener Land

Kommentare