Gebirgsschützen spenden für Hochwasser-Opfer

+
Karl Steininger (l.) und Martin Haberfellner (r.) übergeben den Scheck an Landrat Georg Grabner (m.).
  • schließen

Landkreis - Die Hilfsbereitschaft für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe reißt nicht ab: Die Bayerischen Gebirgsschützen sammelten über 22.000 Euro für Betroffene.

Nach dem verheerenden Hochwasser Anfang Juni hatte der Landesverband alle bayerischen Kompanien aufgerufen für die Betroffenen zu spenden. 22.900 Euro aus allen 47 Kompanien sowie von einzelnen Schützen kamen zusammen, die der Landesverband auf 25.000 Euro aufrundete. Nach einem Verteilerschlüssel, der sich aus den bei der Regierung von Oberbayern angemeldeten und ausgezahlten Schäden errechnete, wurde die Summe auf die betroffenen Landkreise Rosenheim, Miesbach, Traunstein und Berchtesgadener Land sowie die Stadt Rosenheim verteilt.

Lesen Sie auch: Söllner spielt für Hochwasser-Opfer Über 9000 Euro an die Hochwasseropfer Hochwasserhilfe fürs BGL in Millionenhöhe Karl Steininger, Landeshauptmann des Bundes der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien, und sein Stellvertreter Martin Haberfellner übergaben kürzlich in München BGL-Landrat Georg Grabner einen Scheck über 5.500 Euro für die Opfer der Hochwasserkatastrophe.

Die Gebirgsschützen-Kompanien wollen damit ihre Solidarität mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck bringen. Landrat Georg Grabner dankte den Bayerischen Gebirgsschützen für die großzügige Spende mit der die großartige Hilfsbereitschaft und Verbundenheit mit den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe im Berchtesgadener Land zum Ausdruck komme.

Pressemitteilung LRA BGL

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser