+++ Eilmeldung +++

„Eurovision Song Contest“

Michael Schulte fährt zum ESC 2018 - das Netz spottet über Entscheidung

Michael Schulte fährt zum ESC 2018 - das Netz spottet über Entscheidung

Neue Impulse in Bereichen Wettbewerbsfähigkeit und Siedlungsentwicklung

298.800 Euro für Regionalmanagement im Berchtesgadener Land

Landkreis Berchtesgadener Land - Die Förderung gleichwertiger Lebensbedingungen in ganz Bayern ist oberstes Ziel der Bayerischen Staatsregierung und hat Verfassungsrang.

„Wir wollen die Regionen mit maßgeschneiderten Lösungen fit für die Zukunft machen. Wir unterstützen sie dabei, ihre Stärken auszubauen. Mit der aktuellen Förderung wird sich der Landkreis Berchtesgadener Land besonders in den Handlungsfeldern Wettbewerbsfähigkeit und Siedlungsentwicklung weiterentwickeln“, stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Übergabe eines Förderbescheids in Höhe von 298.800 Euro für das Regionalmanagement des Landkreises Berchtesgadener Land im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Freilassing am Samstag (20.1.) fest. 

Das Regionalmanagement wurde neu an der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land angesiedelt und wird erstmals gefördert. „Die Projektförderung des Regionalmanagements hilft der Region dabei, die Herausforderungen vor Ort flexibel und aktiv anzugehen und in wichtigen Zukunftsthemen – wie Demografischer Wandel, Wettbewerbsfähigkeit, Siedlungsentwicklung, Regionale Identität und Klimawandel – gemeinsame Strategien und Projekte zu entwickeln“, betonte Söder.

Berchtesgadener Land setzt bis Dezember 2020 drei Projekte um

Mit dem Regionalmanagement sollen die Qualität der Lebensräume gesteigert und gleiche Chancen für Metropolen und den ländlichen Raum geschaffen werden. Die Regionalmanagements holen Partner aus der Region ins Boot und nutzen regionale Netzwerke für die Umsetzung der Projekte. Das Regionalmanagement im Landkreis Berchtesgadener Land setzt im Rahmen der Projektförderung bis Dezember 2020 drei Projekte um. 

Die Maßnahmen im Handlungsfeld Wettbewerbsfähigkeit werden zu einem stabilen Niveau gut ausgebildeter Fachkräfte beitragen und Impulse für den regionalen Strukturwandel in Richtung moderner und zukunftsorientierter Unternehmen und Arbeitsplätze durch Neugründungen geben. Im Bereich der Siedlungsentwicklung widmet sich das Regionalmanagement der nachhaltigen und ressourceneffizienten Gestaltung der Flächenentwicklung im Wirtschaftsraum Berchtesgadener Land. Die alpine Lage und der hohe Anteil an geschützten Flächen stellt das Berchtesgadener Land vor besondere Herausforderungen. Das Projekt „Flächenentwicklung“ soll den Wirtschaftsraum hier zum Vorreiter in Bayern machen.

Mittlerweile bestehen 68 Regionalmanagements in ganz Bayern, die 99 Prozent der Fläche des ländlichen Raums und 100 Prozent des Raums mit besonderem Handlungsbedarf abdecken. Seit Anfang 2015 unterstützt der Freistaat Bayern mit einer Projektförderung die Regionen bei der Umsetzung von Projekten in Zukunftsthemen der Landesentwicklung. Die Servicestelle Bayern Regional am Heimatministerium berät die Regionalmanagements auf ihrem Weg zu einer Förderung. 

Die Projektförderung ist ein großer Erfolg: 

Mit rund 250 innovativen Projekten entwickeln die Regionalmanagements maßgeschneiderte Lösungen für die Zukunft der jeweiligen Region. Der Freistaat Bayern fördert die Projekte bereits mit über 16 Millionen Euro. Im Doppelhaushalt 2017/18 stehen sieben Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Diese positive Entwicklung wird seit Oktober 2017 durch die neue Förderrichtlinie Landesentwicklung (FöRLa) mit neuen Höchstbeträgen und einem verdoppelten Förderzeitraum von bis zu sechs Jahren fortgesetzt.

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser