Viel Arbeit für Polizei und Rettungsdienst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Schwerstarbeit mussten Polizei und Rettungsdienste am Wochenende verrichten. Sie mussten wegen Schlägereien, verletzten Kindern und Alkoholleichen ausrücken.

Neben mehreren anderen Einsätzen wegen Alkoholvergiftungen und alkoholbedingten Stürzen im gesamten Landkreis musste das Rote Kreuz am Reichenhaller Stadtfest zwei stark betrunkene 14-jährige Mädchen und einen 18-Jährigen mit einer Gesichtsverletzung nach einer Schlägerei versorgen.

Bereits am Freitagabend mussten das Rote Kreuz und die Berchtesgadener Notärztin einen stark betrunkenen 53-jährigen Mann in Bischofswiesen medizinisch versorgen und in die Kreisklinik Berchtesgaden bringen. Am Samstagabend gegen 18.45 Uhr rückte erneut eine Rettungswagen-Besatzung nach Bischofswiesen aus, um eine 56-Jährige mit Alkoholvergiftung in die Kreisklinik Berchtesgaden zu bringen, die Passanten auf der Straße aufgefallen war. Gegen 23.25 Uhr musste eine Rettungswagen-Besatzung in Freilassing einen alkoholisierten 77-Jährigen versorgen, der sich bei einem Sturz Platzwunden zugezogen hatte und in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht wurde.

Unabhängig voneinander mussten im Verlauf des Reichenhaller Stadtfestes dann zwei jeweils erst 14-jährige Mädchen mit Verdacht auf Alkoholvergiftungen medizinisch versorgt und in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden. Gegen 23.10 Uhr wurde das erste Mädchen im Bereich der Spitalgasse besinnungslos aufgefunden. Das Rote Kreuz brachte die Jugendlich in die Kreisklinik Bad Reichenhall und verlegte sie weiter in die Kreisklinik Berchtesgaden. Gegen 23.35 Uhr fiel dann im Bereich der Anton-Winkler-Straße die zweite 14-Jährige auf, die trotz des erschreckend hohen Atemalkoholwert von rund 1,7 Promille noch ansprechbar war. Die Polizei führt jetzt Ermittlungen durch, um herauszufinden, wie die Jugendlichen an die alkoholischen Getränke gelangt sind.

Einsatzkräfte der BRK-Bereitschaft, die sich in der Salinenstraße präsentierten, mussten neben mehreren kleineren Versorgungen gegen 16.50 Uhr einem erst eineinhalbjährigen Jungen mit einer Kopfplatzwunde helfen, der dann vom Rettungsdienst in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht wurde. Gegen 23.30 Uhr brauchte ein stark alkoholisierter 45-Jähriger in der Heilingbrunnerstraße Hilfe; er wurde per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Um 0.30 und um 1.25 Uhr musste das Rote Kreuz erneut zum Stadtfest ausrücken, wo Patienten mit Alkoholvergiftungen Aufsehen erregten, dann aber die Hilfe der Rettungsassistenten verweigerten.

Gegen 19 Uhr kam es in der Wittelsbacherstraße zu einer Schlägerei, bei der ein 18-jähriger Pidinger im Gesicht verletzt wurde. Ein offenbar eifersüchtiger 15-Jähriger aus Ainring hatte den Pidinger niedergeschlagen, als er ein junges Mädchen vor den Pöbeleien ihres Ex-Freundes bewahren wollte. Bereits vom Bahnhof auf dem Weg in die Innenstadt verfolgte der 15-Jährige das Mädchen und beleidigte sie. Als er sie dann auf Höhe der Unterführung in der Bahnhofstraße am Arm packte, wollte sie der 18-Jährige in Schutz nehmen, worauf er sofort zu Boden gerissen und ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Als ob das nicht genug war, klinkte sich auch noch der Freund des Angreifers, ein 15-Jähriger aus Freilassing ein und trat dem Geschädigten in den Bauch. Erst als weitere Zeugen dazwischen gingen, ließen die Angreifer ab und der Haupttäter flüchtete. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Eine Rettungswagen-Besatzung brachte den 18-jährigen Pidinger in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung kam es zwischen zwei Berchtesgadener Jugendlichen am Kirchberger Bahnhof. Ein 16-Jähriger traf beim Einsteigen in den Zug nach Berchtesgaden einen 14-Jährigen. Da der 16-Jährige wohl glaubte, mit dem 14-Jährigen noch eine Rechnung offen zu haben, schlug er ihm kurzer Hand mit der Faust ins Gesicht. Gegenüber der herbeigerufenen Polizeistreife zeigte sich der Täter geständig und sah ein, dass es wohl nicht die richtige Art der Konfliktlösung war. Ein Alkotest beim 16-Jährigen ergab auch noch einen Wert von rund 1,4 Promille. Nach Anzeigenaufnahme wurden die Jugendlichen nach Hause entlassen. Am frühen Sonntagmorgen gerieten abermals zwei Männer in einem Lokal in der Anton-Winkler-Straße in Bad Reichenhall aneinander. Streitpunkt dürfte laut Polizei wohl ein unsittliches Berühren einer jungen Frau gewesen sein. Aus diesem Grund schlug ein 49-jähriger Pidinger einem 22-jährigen Berchtesgadener einmal mit der Faust ins Gesicht. Beim Eintreffen der Polizeistreife war die junge Frau nicht mehr anwesend. Sowohl der Schläger als auch der Geschlagene waren erheblich alkoholisiert.

Pressemeldung BRK BGL

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser