Landesstiftung unterstützt Bauerhalt von Denkmälern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Für die Sanierung und Renovierung von reizvollen Baudenkmälern im Landkreis Berchtesgadener Land stellt jetzt auch die Bayerische Landesstiftung Zuschussmittel in Höhe von 112.000 Euro bereit:

Wie der Stimmkreisabgeordnete im Bayerischen Landtag, MdL Roland Richter, am Dienstagvormittag bestätigte, hat der Stiftungsrat der Landesstiftung in seiner Sitzung am Montagabend in München beschlossen, die Renovierung der Hubertuskapelle in Schönau am Königssee und die Sanierung der Putzfassade und der Fenster der denkmalgeschützten Grundschule am Georg-Wrede-Platz in Freilassing zu fördern.

Beiden Baudenkmälern wird überregionale Bedeutung zugemessen, dies hatte auch das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bescheinigt. Auch das Landesamt für Denkmalpflege hatte die von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Berchtesgaden und der Stadt Freilassing beantragte Zuschussgewährung befürwortet.

Die gründliche Renovierung der Hubertuskapelle in Schönau wird schätzungsweise rund 340.000 Euro kosten. Davon werden nach dem nun gefassten Beschluss des Stiftungsrates 37.000 Euro als Zuschuss von der Landesstiftung kommen. Einen namhaften Zuschuss in Höhe von 129.000 Euro erwartet man für dieses Vorhaben auch von der Stiftung Bahn-Sozialwerk. Auch die evangelische Landeskirche, die Gemeinde Schönau am Königssee, das Landesamt für Denkmalpflege und der Bezirk Oberbayern sind mit Zuschüssen eingeplant, so dass die evangelische Kirchengemeinde Berchtesgaden dieses Vorhaben mit dem Einsatz ihrer eigenen Mittel schultern kann.

Die Sanierung der Putzfassade und der weitgehend erhaltenen, vor über hundert Jahren eingebauten Fenster, der auch als „Zentralschulhaus“ bekannten denkmalgeschützten Grundschule am Georg-Wrede-Platz in Freilassing hat einen Kostenaufwand von 686.000 Euro erfordert. Für diese Maßnahme hat der Stiftungsrat jetzt einen Zuschuss in Höhe von 75.000 Euro bewilligt. Ein weiterer namhafter Zuschuss wird mit 291.500 Euro von der Regierung von Oberbayern erwartet, weitere 48.000 Euro vom Bezirk Oberbayern. Auch die Berchtesgadener Landesstiftung, die Sparkassenstiftung, die Volksbank-Raiffeisenbank Oberbayern-Südost und die Bürgerstiftung unterstützen diese Maßnahme, so dass die Stadt Freilassing aus Eigenmitteln wohl höchstens 250.000 Euro aufwenden muss.

Pressemitteilung MdL Roland Richter

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser