B 21 länger gesperrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall – Die Vollsperre der Bundesstraße B 21 infolge der Murabgänge am Saalachsee vom Montag wird wohl über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten werden müssen.

Das ist das Ergebnis einer Besprechung, der mit den Schäden des Starkregens vom vergangenen Montag befassten Behörden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Derzeit werden die Hänge auf weiteres Gefährdungspotential geprüft. Darüber hinaus sind auch die Wandersteige auf den Predigtstuhl von der B 21 aus wie z. B. der Waxriessteig gesperrt. Nicht zugänglich ist auch der Rad- und Wanderweg entlang der B 21 in Richtung Fronau. Die Röthelbachstraße ist schwer beschädigt und bleibt für längere Zeit gesperrt.

„Wir haben hier in einem eng begrenzten Bereich einen gewaltigen Niederschlag gehabt, die Schäden sind noch gar nicht absehbar“ meint Peter Renoth vom Forstbetrieb Berchtesgaden. „Die Almbauern können die Anthaupten, Moosen und Lattenbergalm vorübergehend vom Wachterl aus sicher erreichen, allerdings mit der Einschränkung, dass auf diesem Weg eine Tonnagebeschränkung von 6 to herrscht. Für Radfahrer ist dieser Weg wegen aktueller Schutzwaldsanierungsarbeiten gesperrt. Für  Wanderer ist nur der Weg zur Moosenalm über den sog. Pioniersteig frei.“

Bagger in Baumgarten im Einsatz

„Über die Kosten der Arbeiten können wir noch gar nichts sagen, da müssen wir noch ermitteln“, sagt Martin Bambach vom staatlichen Bauamt in Traunstein. Gemeinsam mit dem Wasserwirtschaftsamt und den Bayerischen Staatsforsten müssen nun geeignete Maßnahmen eingeleitet werden, um die B 21 so schnell wie möglich wieder befahrbar zu machen.

„Wenigstens ist niemand zu Schaden gekommen, wir haben Glück im Unglück gehabt“ so Landrat Georg Grabner.

Pressemitteilung LRA BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser