Kurzarbeit bewahrt vor Arbeitslosigkeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bewerten den Anstieg der Arbeitslosenzahlen nicht negativ - die heimischen Bundestagsabgeordneten Peter Ramsauer (CSU) und Bärbel Kofler (SPD).

Berchtesgadener Land - In Sachen Arbeitslosenzahlen sind sich die heimischen Bundestagsabgeordneten Peter Ramsauer (CSU) und Bärbel Kofler (SPD) einig.

Laut Ramsauer zeige sich der Arbeitsmarkt nach wie vor in einer relativ robusten Verfassung. Bislang hielten sich die Folgen der Rezession in Grenzen. Dies stimme für die weitere Entwicklung zuversichtlich, sei aber kein Anlass zur Entwarnung.

Aus Sicht des CSU-Landesgruppenchefs würden die Konjunkturprogramme der Bundesregierung zu greifen beginnen. Neben der Ausweitung der Kurzarbeitergeldregelung würden sich auch die weiteren konjunkturstützenden Maßnahmen positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken.

Auch Kofler führt den allenfalls moderaten Anstieg der Arbeitslosigkeit in den vergangenen Monaten vor allem auf die Kurzarbeit zurück. Hätte es die Kurzarbeit nicht gegeben, dann wäre eine große Anzahl von Arbeitnehmern möglicherweise in Zeiten der Wirtschaftskrise bereits entlassen worden, sagte Kofler gegenüber Bayernwelle Südost. Es sei ein sehr wichtiges Instrument, mit dem man die Menschen zu Zeiten der Wirtschaftskrise in ihren Jobs halten könne.

Nachdem die konjunkturelle Talsohle angeblich erreicht sei, gelte es die Wirtschaft wieder auf einen stabilen Wachstumspfad zu führen, betonte Ramsauer. Die Fortsetzung der Steuerreformpolitik könne hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten.

In den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein sind derzeit etwas mehr als 5.100 Menschen ohne Beschäftigung. Gerade im Landkreis Traunstein würden viele größere Betriebe Kurzarbeit praktizieren, erlärte Kofler.

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser