Völlige Erschöpfung bei der Wallfahrt

+

Königssee - Ein Teilnehmer der Almer Wallfahrt benötigte am Samstag medizinische Hilfe. Rettungshubschrauber Christoph 14 kam dabei zum Einsatz:

Die Bergwacht Berchtesgaden wurde am Samstagnachmittag, 25. August, zu einem Einsatz an den Königssee gerufen. Ein Teilnehmer der Almer Wallfahrt litt am Ende der Saugasse an völliger Erschöpfung. Der Rettungshubschrauber Christoph 14 nahm am Landeplatz der Bergwacht einem Bergretter auf und flog zum Einsatzort. Da bei der Person nicht direkt angelandet werden konnte, wurde das 50-Meter-Tau am Heli fixiert und der Bergretter beim Erschöpften abgesetzt.

Gemeinsam flogen sie dann am Tau bis nach St. Bartholomä, wo der erschöpfte umgeladen und in ein Krankenhaus geflogen wurde. Einen kurzen Tankstopp musste er am Landeplatz der Bergwacht einlegen, bevor er wieder abhob.

Der Rettungshubschrauber beim Tankstopp

Rettungshubschrauber beim Auftanken

Die Almer Wallfahrt verläuft von Maria Alm aus über das Steineren Meer zum Kärlingerhaus und hinunter über die Saugasse nach St. Bartolomä. Das alles in nur einem Tag. Dabei dürften heuer wieder an die 2000 Wallfahrer über das Steinerne Meer gewandert sein.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser