Axt und Kettensäge - Tradition trifft Moderne

Piding - Christi Himmelfahrt ist traditionell der Vatertag, also dürfen die Väter das machen, was ihnen Spaß macht. In diesem Jahr waren sie einfeutig in Piding richtig.

Sie hat 62 PS, wiegt 26 Kilo und ist eine Motorsäge. Wenn Markus Dengler aus Widdern von seiner Hot Saw spricht, bekommt er ein richtiges Glänzen in den Augen. Für viele Männer ist das mehr als verständlich.

Deshalb sind sie am Donnerstag alle nach Piding zum Festzelt gekommen, um Sportholzfällern bei ihrer Lieblingsbeschäftigung zuzuschauen. Die besteht darin Holzblöcke und - stämme mit einer Axt, einer Säge oder einer Motorsäge zu bearbeiten.

Selbst Frauen verstehen dann, wenn die Späne fliegen, die Motorsägen knattern und Kinder nicht mehr zuhalten sind, was die Faszination an der Stihl Timbersports Series ausmacht.

"Für mich ist das Faszinierende an Timbersports, die Verbindung zwischen Tradition und Moderne - der Axt und der Motorsäge - in einem Wettkampf", erklärt Dengler im Bgland24-Interview. Sein Kollege Wolfgang Kraus aus Regenstauf erklärt es anders: "Ich war dem Sport immer schon sehr verbunden, als Zimmermann natürlich auch dem Holz und da ich auch mit Holzarbeitern aufgewachsen bin, ist das mein Sport."

Stihl Timbersports Series

Kraus wurde über die Medien auf Timbersports aufmerksam. Über ein Trainingscamp kam er ins Grundlagencamp und landete letztendlich bei der Deutschen Meisterschaft auf Platz drei und bei der Europa-Meisterschaft auf Platz fünf. In den Lehrgängen lernen die Interessierten, wie sie das Holz vorbereiten müssen, es anzeichnen und natürlich die richtige Technik.

Die Stihl Timbersports Series besteht seit über 20 Jahren in den USA. 2001 schwabte die Wettkampfserie dann nach Europa. Das erste Trainingslager fand damals in Ruhpolding statt. Dieses Jahr messen sich die zehn besten deutschen Sportholzfäller am 7. August in Trippsdrill. Insgesamt müssen sie sechs Disziplinen, drei mit der Axt - drei mit der Säge, beherrschen.

Bürgermeister Hannes Holzner ist begeistert, dass Piding die Stihl Timbersport Series für die 1275-Jahre-Piding-Festwoche gewinnen konnte: "Timbersports hatten wir noch nie in der Region, wir hoffen deshalb auf großen Zuspruch vor allem am Vatertag."

Piding wurde im Jahr 735 zum ersten Mal urkundlich erwähnt (735). Außerdem gehört die Gemeinde seit 200 Jahren zum Rupertiwinkel. Grund genug für die Gemeinde, neue und alte Veranstaltungen in einem einmaligen Jahresprogramm zusammenzupacken. Von 12. bis 16. Mai bildet die Festwoche den Höhepunkt der Feierlichkeiten. Jeden Abend sorgt eine andere Musikgruppe im Festzelt für Stimmung und am Sonntag soll ein historischer Festzug die Gäste und Einheimischen auf die Straßen locken.

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser