Ines Papert: FOREVER

+
Die Bayerisch Gmainerin in ihrem Element...

Bayerisch Gmain - „Meine Geschichten einer flüchtigen Welt.“ Eiskletterin Ines Papert aus Bayerisch Gmain erzählt in ihrem neuen Vortrag „Forever“ ihre Erlebnisse.

„Erlebnisse sind flüchtig. Fotos und Videos fangen sie ein. Geschichten halten sie lebendig.“ Deshalb fühlt Ines Papert ihre Erlebnisse jetzt mit Leben. In ihrem Vortrag „Forever“ können sich die Besucher mit Hilfe von einzigartigen Bildern und den live erzählten Geschichten in die Abenteuer der Eiskletterin hineinversetzen.

Ines Papert lebt ihren Traum zwischen Fels und Eis - und als Mutter eines neunjährigen Sohnes. Immer wieder zieht es sie in die Welt und die Berge. Fortgehen, um wieder zurückzukommen. Träumen, um zu leben.

Ausrüstung und Organisation ist alles bei den Expeditionen.

FOREVER sind Geschichten voller extremer Kletterei, Geschichten die den Augenblick festhalten, phantastische Bilder und mitreißendes Filmmaterial, das unvergessen bleibt. Im abgelegenen Icefall Brook Canyon in Kanada meistert Ines gemeinsam mit drei anderen Frauen zehn Erstbegehungen in zehn Tagen. Die Landschaft ist dramatisch, über 600 Meter hohe Wasserfälle und unberührtes Eis. Mit „Into the Wild“ gelingt ihr eine der schwersten und anspruchsvollsten alpinen Mixedrouten der Welt, keiner hat diese Route bis dato wiederholt. Sie berichtet von einer on sight Begehung des Extremklassikers „Flying circus“ in der Schweiz. Eiszapfen, scharf wie Haifischzähne, die Kletterei überhängend und grenzwertig.

FOREVER ist Herausforderung, Risiko und Zweifel auf der einen Seite, unbeschreibbares Glück und Leidenschaft auf der anderen und über allem ihre kleine Familie. In 90 Minuten erzählt Ines Papert von ihrem Traum-Leben. Die Bayerisch Gmainerin ist 4-fache Weltmeisterin und mehrfache Weltcupsiegerin im Eisklettern. Vor drei Jahren hat sich die gelernte Physiotherapeutin aus dem Wettkampfgeschehen zurückgezogen, um sich komplett auf neue Projekte zu konzentrieren. Jetzt sind es hohe Wände und ausgesetzte Gipfel die sie magisch anziehen. Sie entdeckt auf Expeditionen die entlegensten Flecken der Welt.

Je höher und steiler, desto besser.

Die 35-jährige wurde in Wittenberg geboren. Ihre Kindheit ist eher von Musik als vom Sport geprägt. Erst als sie 1993 nach der Ausbildung die Heimat verlässt und aus beruflichen Gründen ins Berchtesgadener Land kommt, entdeckt sie ihre Liebe zu den Bergen. Schnell wird das Klettern zu ihrem Lebensinhalt. Nach der Geburt von Sohn Emanuel gewinnt sie 2001 erstmals den Gesamtweltcup im Eisklettern und startet in eine erfolgreiche Profikarriere.

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser