Heimische Gebirgsjäger bei Divisionsskimeisterschaften

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der Militärpatrouille müssen die Soldaten einen verletzten Kameraden ins Tal bringen.

Regen - Kaum sind die Brigadeskimeisterschaften in Bischofswiesen vorbei, sind die heimischen Gebirgsjäger bei den Divisionsskimeisterschaften in Regen gefordert.

Wenn die ersten Soldaten bei den Internationalen Divisionsskimeisterschaften der 10. Panzerdivision (IDSM) am Montag beim Riesenslalom auf der Weltcupstrecke am Großen Arber an den Start gehen, sind die umfangreichen organisatorischen und logistischen Vorbereitungen bereits abgeschlossen. Doch bis dahin galt es noch jede Menge zu planen, organisieren, koordinieren und vorzubereiten. Den optimalen Arbeitsrahmen bieten dafür die Räumlichkeiten der zentral im Herzen der Garnisonsstadt Regen gelegenen Volkshochschule. Sie ist seit einer Woche die Schaltzentrale.

Oberst Manfred Kuhl, der verantwortliche Leiter der Unterstützungsgruppe der 10. Panzerdivision aus Sigmaringen, betonte bereits bei der ersten Organisationsbesprechung, dass sich alle Soldaten der Division und die internationalen Kameraden auf militär-sportlichen Wettkämpfe „in und mit der Region“ freue.

Die Wettkämpfe werden jährlich im Wechsel zwischen dem Berchtesgadener Land, der Heimat der Gebirgsjägerbrigade 23, und dem Bayerischen Wald mit der Panzerbrigade 12 ausgetragen. Bereits vor zwei Jahren hat die 10. Panzerdivision die besonders herzliche Verbundenheit zwischen der Bevölkerung und „ihren“ Soldaten deutlich gespürt.

Brigadeskimeisterschaft am Götschen

Brigade-Riesenslalom am Götschen

Die sportlichen Wettkämpfe werden auf der Weltcupstrecke am Großen Arber und im Skilandesleistungszentrum/Hohenzollern Skistadion über die Bühne gehen. Doch auch zur Eröffnungsfeier und den Siegerehrungen sowie zum Abschlussabend werden sich die Soldaten nicht hinter den Kasernenzaun zurückziehen. So ist die offizielle Eröffnungsfeier am Sonntag durch ein Standkonzert des Heeresmusikkorps 10 aus Ulm vor dem Rathaus in Langdorf eingeleitet worden, bevor in der Champions Arena mit dem Hissen der IDSM-Flagge die Wettkämpfe eröffnet wurden.

Die Sieger im Riesenslalom, im Biathlon-Sprint und im Skitourenwettkampf werden am Dienstag auf dem Stadtplatz in Zwiesel geehrt. Die Siegerehrung wird ebenfalls ab 18 Uhr mit einem Platzkonzert durch das Luftwaffenmusikkorps 1 aus Neubiberg eingeleitet. Anschließend findet ein gemeinsamer Empfang für geladene Gäste durch die Stadt Zwiesel, dem Deutschen Bundeswehr Verband und der 10. Panzerdivision im ehemaligen Mädchenschulhaus statt. Der krönende Abschluss der Wettkämpfe findet am Donnerstag in der Garnisonsstadt Regen statt. Auch hier werden die Siegerehrungen für den Biathlon-Staffel-Wettbewerb und der Militärpatrouille durch ein Platzkonzert des Heeresmusikkorps 10 ab 18 Uhr auf dem Regener Stadtplatz eingeleitet. Die Soldaten der „Löwendivision“ hoffen auf ein zahlreiches Zuschauerinteresse, die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

Alle Wettkampfergebnisse und Informationen zur Meisterschaft laufen im Herzstück der IDSM, dem Wettkampfbüro in der Volkshochschule Regen ein, Berichterstattungen zu den Wettkämpfen werden auf die Internetseite der 10. Panzerdivision für jedermann eingestellt.

Pressemitteilung 10. Panzerdivision

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser