Geländewagen kommt von eisglatter Fahrbahn ab

+

Bad Reichenhall - Am Donnerstag prallte gegen Mitternacht eine Auto gegen eine Böschung und kippte auf die Fahrerseite.

Vermutlich wegen Eisglätte und nicht angepasster Geschwindigkeit ist am Donnerstagabend gegen Mitternacht ein 30-jähriger Inzeller mit einem Geländewagen von der Staatsstraße 2101 abgekommen, gegen die Böschung geprallt und auf die Fahrerseite gekippt. Nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes wurde der Mann dabei mittelschwer verletzt.

Den bisherigen Ermittlungen der Reichenhaller Polizei zufolge war der Inzeller auf der Staatsstraße 2101 von Bad Reichenhall kommend in Richtung Thumsee unterwegs. Eine Autofahrerin fand sein umgekipptes Fahrzeug dann um 23.55 Uhr auf Höhe der ehemaligen Tierklinik, kümmerte sich sofort um den 30-Jährigen und setzte bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und der Reichenhaller Notärztin losschickte.

Geländewagen kommt von eisglatter Fahrbahn ab

Der Verletzte musste nach medizinischer Erstversorgung zur weiteren Behandlung ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht werden. Um die schlecht einsehbare Unfallstelle abzusichern, forderten die Rettungsassistenten die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und den Löschzug Karlstein nach, die mit 17 Einsatzkräften ausrückten. Nachdem die Polizeibeamten den genauen Hergang dokumentiert hatten, kippte die Feuerwehr das Auto zurück auf die Räder und reinigte die Fahrbahn von Trümmerteilen. Laut Polizei entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro.

Pressemitteilung Markus Leitner

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser