Mit frischer Kraft für die Landwirtschaft

+
Die neugewählte Vorstandschaft der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft mit der CSU-Kreisvorsitzenden Michaela Kaniber (Bildmitte).

Berchtesgadener Land - Mit der Wiedergründung der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft AGL will sich der CSU Kreisverband verstärkt um das Kernthema Landwirtschaft bemühen.

Die Kreisvorsitzende Michaela Kaniber begrüßt die Wahl von Gitti Leitenbacher aus Teisendorf zur Vorsitzenden der AGL, die als aktive Landwirtin bereits in der Vergangenheit die politische Arbeit zum Thema Landwirtschaft mit neuen Akzenten belebt hatte. Leitenbacher führte bereits in den vergangenen zwei Jahren die AGL kommissarisch und mit großem Engagement.

Auch für die Zukunft will die 2008 in den Kreistag gewählte Bäuerin den Belangen der Landwirte mehr Gehör in der Öffentlichkeit verschaffen und die Bedeutung der Landwirtschaft weiter unterstreichen. In der Arbeitsgemeinschaft vereinigen sich Voll- und Nebenerwerbsbauern ebenso wie ein Querschnitt durch alle Altersstufen.

Gewählt wurden als Stellvertreter Thomas Reiter-Hiebl aus Freilassing-Eham und Edeltraud Golser aus Marktschellenberg. Das Amt des Schriftführers übernimmt Bruno Thurnhausstatter aus Ainring-Berg. In die Vorstandschaft sind Johanna Fuchs aus Bayerisch Gmain, Michael Lichtmannegger aus Bischofswiesen, Albert Reiter aus Kirchanschöring-Guggenberg und Maria Walch aus Berchtesgaden als Beisitzer gewählt worden.

Die neugewählte Kreisvorsitzende sammelt aktuelle Probleme und will sie durch Austausch mit Experten und Mandatsträgern praktikablen Lösungsansätzen zuführen. So besteht ein enger Schulterschluss nicht nur mit dem Stimmkreisabgeordnetem Roland Richter, MdL, sondern auch mit dem Vorsitzenden des Landwirtschaftausschusses des Bayerischen Landtages, Albert Füracker, MdL, und der Landesbäuerin Annemarie Biechl, MdL. Die Themen und Veranstaltungspalette ist dabei äußerst umfangreich: Neben Treffen zu fachspezifischen Fragen etwa im Rahmen eines Bäuerinnenfrühstücks oder bei ku(h)linarischen Präsentationen regionaler Lebensmittel und Schmankerl beschäftigt sich die AGL mit Themen wie Düngung und Gewässerschutz und der damit verbundenen Lösungen von Wasserqualitätsproblemen. Sie steht im Austausch mit Ämtern und Betroffenen unter dem Aspekt “Politik des kurzen Weges“.

Ein Austausch über alle aktuellen Themen wird auch die Perspektiven und kommenden Herausforderungen für die Landwirte umfassen. Es gelte, so die CSU-Kreisvorsitzende Kaniber, der Landwirtschaft wieder ihrer Bedeutung für alle Bürger gemäß ihren wichtigen Platz in der politischen Arbeit zukommen zu lassen. Nicht nur in Hinsicht auf die Erzeugung gesunder, regionaler Lebensmittel, sondern auch in ihrer unverzichtbaren Funktion als Landschaftspfleger und damit nicht zuletzt als touristischer Faktor komme der Landwirtschaft höchste Bedeutung zu. Diese gelte es, in den Vordergrund zu rücken und angemessen zu unterstützen. Deswegen wird die Bundesministerin für Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, auf Initiative der Kreisvorsitzenden noch im Dezember zu einem intensiven Austausch ins Berchtesgadener Land kommen.

Pressemitteilung CSU BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser