"Freiheit für die Wirte"

Berchtesgadener Land - Der Nichtraucher-Volksentscheid am Sonntag spaltet ein ganzes Land. Wie wird sich Bayern entscheiden? Bgland24 hat vorab mehrere Wirte gefragt, was sie davon halten.

"Die Nichtraucher werden in der Überzahl sein", ist sich Hauke Vogt sicher. Er hatte in seinem Lokal "Hünn's & Co" in Bad Reichenhall nach Inkrafttreten der ersten Fassung des Nichtraucher-Schutzgesetzes Einbußen von 46 Prozent. Der Raucherclub hat das ganze wieder stabilisiert und jetzt haben sich die Raucher daran gewöhnt. "Sie gehen raus vor die Tür und rauchen da", so Vogt. "Sollte der totale Nichtraucherschutz kommen, gibt es wenigstens keine Schlupflöcher mehr", sieht er die mögliche Entscheidung positiv.

"So wie es jetzt ist, ist es die optimale Lösung für Nichtraucher und Raucher", ist sich Lois Hogger vom "Beim Lois" in Freilassing sicher. Sobald ein Lokal über 75 Quadratmeter hat, muss es einen alternativen Raucherraum bieten. Kleinere Lokale können sich entscheiden ob Raucher oder Nichtraucher.

"Es funktioniert", pflichtet ihm Martin Edel bei. In seiner "Winkl-Stube" in Bischofswiesen hat er die Möglichkeit von zwei seperaten Gasträumen. "Und die Nichtraucher sitzen bei den Rauchern." Deshalb erklärt er auch allen seinen Gästen, sie sollen am Sonntag mit Nein zum totalen Nichtraucherschutz stimmen.

Ein Passant in Reichenhall bringt den Gedanken der Wirte auf den Punkt: "Es hat doch bis jetzt immer funktioniert, warum brauchen wir jetzt ein Gesetz dafür?"

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser