Filmreife Verfolgungsszene in Bad Reichenhall

+
Kurz vor der JVA gelang einem Georgier die Flucht. Aber nur kurz!

Bad Reichenhall - Nur durch die Aufmerksamkeit eines Passanten konnte am Dienstagmittag die Flucht eines 35-jährigen Georgiers vereitelt werden.

Obwohl die Verfolgungsaktion inmitten einer stark bebauten Wohngegend in Bad Reichenhall für einen Außenstehenden surreal wirken musste, reagierte ein Passant geistesgegenwärtig und stellte dem verfolgenden Beamten sein Rad zur Verfügung. Nach einem kurzen Sprint konnte der Schleierfahnder, ein passionierter Langstrecken-Radsportler, den Osteuropäer, der wegen Urkundenfälschung und illegaler Einreise am Vortag festgenommen worden war, einholen. Völlig verdutzt blieb der ausgepowerte Mann - schließlich lag ein Sprint von rund 600 Meter hinter ihm - stehen und ließ sich festnehmen. Trotz angelegter Handschellen war es dem Häftling kurz zuvor gelungen auf den Stufen zur Justizvollzugsanstalt seinen Aufpassern zu entwischen.

In der Nacht auf Dienstag hatten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein den georgischen Migranten als Insasse eines ungarischen Fernreisebusses wegen Urkundenfälschung und einem Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz vorläufig festgenommen. Der Versuch mit einem gefälschten litauischen Personalausweis die Schleierfahnder hinsichtlich seiner wahren Identität zu täuschen, schlug allerdings fehl und so landete der Osteuropäer in der Arrestzelle.

Per Sofortauswertung seiner Fingerabdrücke beim BKA in Wiesbaden stellte sich schnell heraus, dass der Festgenommene aus polizeilicher Sicht kein unbeschriebenes Blatt war. Noch am Dienstagvormittag führten ihn die Schleierfahnder dem zuständigen Ermittlungsrichter in Bad Reichenhall vor. Nach Erlass eines Haftbefehls sollte der Georgier in die nahegelegene Justizvollzugsanstalt in Bad Reichenhall eingeliefert werden.

Bevor die schweren Gefängnistore hinter ihm zufielen, konnte der Mann, trotzt angelegter Handschellen, im Stile eines Sprinters in Richtung Innenstadt flüchten. Obwohl die Zivilbeamten sofort reagierten, konnte sich der Flüchtende schnell einen größeren Vorsprung verschaffen. Ein zufällig vorbeikommender Radfahrer erkannte die Situation und bot dem nacheilenden Polizisten geistesgegenwärtig sein Fahrrad an. Kurzerhand auf das Velo geschwungen, war der Georgier schnell eingeholt und so war die nur kurze „Freigang“ wieder vorbei. Ohne Widerstand ließ sich der Mann festnehmen und anschließend in die JVA einliefern.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser